Repay.me- Endspurt beim ICO 2 Reststage noch- Es bewegt sich kaum etwas beim ICO von Reme Coin

Dann zumindest ist die 15% Phase erledigt. Beginnen wird dann die letzte, die 10% Phase des Einsammelns. Mal ehrlich, wer bis jetzt nicht gezeichnet hat, warum sollte der jetzt bei 10% Bonus zeichnen?

Das hatten sich die verantwortlichen Personen des Unternehmens Repay.me sicherlich ganz anders vorgestellt, denn schaut man sich den Betrag an, den man über das Instrument „Reme Coins“ eingesammelt hat, dann ist man sicherlich sehr enttäuscht. 10 Millionen hatte man angepeilt, etwas über 4 Millionen Euro konnte man einsammeln, was ungefähr 18 Millionen  Reme Coins entspricht.

Ob jetzt in den letzten beiden Tagen, die derzeit auf der Einsammeluhr angezeigt werden, noch der große Investor kommt, wird man abwarten müssen. Auch wir hatten in den letzten Wochen viele Reaktionen auf unsere Berichterstattung, vor allem auf unseren Hinweis „dass der Name Repay und Grundzüge des Konzeptes schon über 10 Jahre alt sind“. Offiziell hatte man das immer als neue revolutionierende Idee verkauft, so der eine oder andere Gesprächspartner unserer Redaktion.

Auch wir sind vom Konzept des Unternehmens Repay.me nicht zu 100% überzeugt, denn hier macht man letztlich Geschäfte mit einem ganz sensiblen Bereich, mit den Daten der User. Das kann man dem „Whitepaper“ zu den Reme Coins deutlich entnehmen. Wohl gemerkt, das ist völlig in Ordnung, denn das Unternehmen stellt das sauber dar. Ob aber jeder Kunde von Repay.me auch will, das mit seinen Daten „Geld verdient wird“, bezweifeln wir dann doch.

Gerade die aktuelle Diskussion über die DSGVO macht deutlich, dass viele User eben nicht wollen, dass jeder ihre Daten hat und damit Geld verdienen kann. Erinnert sei hier auch an das Thema „Facebook“ und deren Datenhandel, hier allerdings o h n e Einverständnis der User.

Tatsache ist aber auch, dass letztlich die Praxis zeigen wird, ob wir mit unserer Einschätzung recht haben werden oder aber die Verantwortlichen des Unternehmens Repay.me. Eines dürfte dann aber auch sicher sein. Das Unternehmen wird natürlich weitere Gelder einsammeln müssen bis zum Erfolg oder auch nicht Erfolg ihrer Idee. Man darf nun gespannt sein, welches Finanzierungsinstrument das Unternehmen den Investoren anbieten wird. Möglicherweise eine Anleihe. Egal, es wird Geld hereinkommen müssen, um dann auch weitermachen zu können.

5 Kommentare

  1. LouiseB 22. Juli 2018
  2. Beobachter 21. Juli 2018
  3. Stefan 14. Juli 2018
  4. Linda M 14. Juli 2018
  5. FanReme 10. Juli 2018

Kommentar hinterlassen