Telefunken-da muss man mal wohl was (er)klären!

Herzlichen Dank für die Mitteilung eines Users, der uns eine E-Mail zugesandt hat mit einem Link zum Finanzforum. Dafür recht herzlichen Dank. Aus unserer Sicht hat das mit Telefunken in der jetzigen Form nichts zu tun. Diese Situation ist einer Untergesellschaft eines ehemaligen Lizenzpartners geschuldet. Das ist so auch im Unternehmensregister nachvollziehbar. Also zur Erklärung.Unseren Informationen nach wurde die ursprüngliche Gesellschaft zu einem früheren Zeitpunkt von Holger Stabernack als Geschäftsführer  vertreten. Holger Stabernack, Heute Prime Invest, war wohl auch Gesellschafter der GmbH.

Auszug aus dem Unternehmensregister:

TELEFUNKEN Invest GmbH, Berlin, Walter-Benjamin-Platz 6, 10629 Berlin. Firma: TELEFUNKEN Invest GmbH Sitz / Zweigniederlassung: Berlin; Geschäftsanschrift:; Walter-Benjamin-Platz 6, 10629 Berlin Gegenstand: Die Beratung, die Betreuung und die Planung in Finanzierungsangelegenheiten einschließlich Baufinanzierung, Vermittlung von Immobilien, An- und Verkauf von Immobilien, Vermittlung von Kapitalanlageprodukten, Vermittlung von Investmentfonds, ferner die Vermittlung von Versicherungsverträgen und die Vermittlung zum Abschluss von Verträgen sowie die Vorbereitung und Durchführung von Bauvorhaben im Sinne des § 34 c GewO. Stamm- bzw. Grundkapital: 25.000,00 EUR Vertretungsregelung: Ist ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, wird die Gesellschaft gemeinschaftlich durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer in Gemeinschaft mit einem Prokuristen vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer:; 1. Stabernack, Holger, *08.09.1971, Berlin; mit der Befugnis die Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter Dritter abzuschließen Rechtsform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Gesellschaftsvertrag vom: 02.04.2007 zuletzt geändert durch Beschluss vom 24.02.2012 Durch Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 25.04.2012 ist der Sitz der Gesellschaft von Potsdam (Amtsgericht Potsdam, HRB 23066 P) nach Berlin verlegt und der Gesellschaftsvertrag geändert in § 1 (Sitz). Bemerkung: Tag der ersten Eintragung: 06.09.2007.

Zitat Ende

Zusätzlich in die Gesellschaft eingetreten ist dann einmal Kent Schwirz.

Zitat aus dem Unternehmensregister:

11.01.2013
TELEFUNKEN Invest GmbH, Berlin, Walter-Benjamin-Platz      6, 10629 Berlin. Geschäftsführer:; 2. Schwirz,      Kent, *08.04.1964, Buchholz; mit der Befugnis die      Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis      Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter      Dritter abzuschließen.

Zitat Ende

Irgendwann hat Holger Stabernack dann den „Abflug“ gemacht ist ist Jörn Reinecke und der BHE AG (Heute Primea Invest AG) gewechselt. Nach unseren Informationen hat er dort eine “ wirtschaftlich ungesunde Gesellschaft“ interlassen.

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) Aktenzeichen: HRB          142657 B Bekannt gemacht am: 29.05.2013 12:00 Uhr
In () gesetzte Angaben der Anschrift und des      Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Veränderungen
28.05.2013
TELEFUNKEN Invest GmbH, Berlin, Walter-Benjamin-Platz      6, 10629 Berlin. ; Nicht mehr Geschäftsführer:; 1.      Stabernack, Holger; Geschäftsführer:; 3. Schwirz,      Elke, *04.02.1964, Buchholz i. d. N; mit der Befugnis die      Gesellschaft allein zu vertreten mit der Befugnis      Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter      Dritter abzuschließen.

Interessant an diesem Vorgang ist, das Holger Stabernack zu diesem Zeitpunkt schon Vorstand einer anderen konkurrierenden Gesellschaft war, auch dort das Thema „Sachwertpolice“ aufgebaut hat. Mithin hat er das gesamte Wissen und die Kontakte aus der Gesellschaf mitgenommen

Auch Kent Schwirz ist dann aus dem Unternehmen ausgeschieden

Amtsgericht Charlottenburg (Berlin) Aktenzeichen: HRB          142657 B Bekannt gemacht am: 09.04.2013 12:00 Uhr
In () gesetzte Angaben der Anschrift und des      Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Veränderungen
08.04.2013
TELEFUNKEN Invest GmbH, Berlin, Walter-Benjamin-Platz      6, 10629 Berlin. ; Nicht mehr Geschäftsführer:; 2.      Schwirz, Kent.

Er ist sicherlich ebenso als verantwortlich anzusehen wie Holger Stabernack.

Eingetreten ist dann in die Gesellschaft Martin Dickhäuser und die Ehefrau von Kent Schwirz laut Unternehmensregister

Zitat

TELEFUNKEN Invest GmbH, Berlin, Walter-Benjamin-Platz      6, 10629 Berlin. Nicht mehr Geschäftsführer:; 3.      Schwirz, Elke; Geschäftsführer:; 4. Dickhaeuser,      Martin, *18.02.1962, Wedemark; mit der Befugnis      Rechtsgeschäfte mit sich selbst oder als Vertreter      Dritter abzuschließen.

Zitat Ende

Martin Dickhäuser hat wohl selber keinen Anteil an der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens, ebenso wenig wie Hartmut Thome usw. Martin Dickhäuser hat schon einen wirtschaftlich „toten Laden“ vorgefunden als er dort begonnen hat.

Kent Schwirz und weitere. haben dann die Gesellschaften versucht an einen Dritten, unter Vorlage zweifelhafter Dokumente und Nachweise, die Gesellschaft  zu verkaufen, eben an Hartmut Thome. Dieser Verkauf wurde aber dann, unseres Wissens nach, rückabgewickelt nachdem Hartmut Thome diese Merkwürdigkeiten festgestellt hatte.
Die Telefunken Invest Management AG musste ja dann auch Ihre Lizenz zurückgeben, da der Vertrag gekündigt wurde von der Lizenz GmbH von Telefunken. Alles sehr kompliziert, aber weder Dickhäuser noch Thome haben irgendeinen Anteil an diesem Desaster in dieser Form. Dickhäuser musste nur die Konsequenzen ziehen einer desaströsen wirtschaftlichen Situation die Holger Stabernack und die „Schwirz’s“ hinterlassen hatten, nach unseren Informationen.
Nach unseren Informationen soll es in dem Fall juristische Ermittlungen gegen die Geschäftsführer geben, da es wohl Lieferanten gibt die geschädigt wurden, diese derzeit wohl den Tatbestand der „Insolvenzverschleppung“ prüfen sollen. Wir sind gespannt was dabei herauskommt.
Hartmut Thome wiederum hat mit der „alten Gesellschaft“ nichts zu tun.
Martin Dickhäuser wiederum ist ein „Spezi“ von Kent Schwirz. Kent Schwirz hat ihn wohl auch zu dem Unternehmen geholt………………und dann im Regen stehen lassen wie man so schön hört. Martin Dickhäuser war wohl auch in die gesamten „Verhandlungen“ mit German Brands involviert, in wie weit er da wissentlich zu bestimmten Punkten nicht wahrheitsgemäße Angaben gemacht hat, das entzieht sich unserer Kenntnis.
Das das ein „Fall für den Staatswalt“ wird, davon sind wir überzeugt, nach den Informationen die uns vorliegen……………….aber wie gesagt das hat mit Telefunken selber gar nichts zu tun.

Kommentar hinterlassen