27. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

Ob das bei dem Unternehmen NASCO wirklich was wird?

Voller Freude nahm eine Anlegerin der NASCO Energie & Rohstoff AG zur Kenntnis, dass ihr die NASCO auf ihr Depot Aktien im Wert von 4.686,50 Euro eingebucht hatte. Sofort wollte sie diese verkaufen, dann erhielt sie aber die ernüchternde Antwort, dass diese Aktien gesperrt und damit unverkäuflich sind.
NASCO Aktien: Ist die Hälfte des Kapital verbrannt?

Und wo, fragte sich die Anlegerin, ist der Rest meines Kapitals? € 10.000,00 hatte sie damals in die Nordic Oil eingezahlt und jetzt sollte sie weniger als die Hälfte erhalten. Wo ist der Rest, fragte sie sich. Ähnlich wird es anderen Anlegern der NASCO gegangen sein, die ja zwangsweise aus der Nordic Oil USA GmbH & Co. KG in die NASCO AG gezwungen wurden.

NASCO AG: Fragwürdige Übernahme der der Nordic Oil USA Fonds
Üblicherweise ist die Voraussetzung für eine Umwandlung einer GmbH oder einer Kommanditgesellschaft oder einer Aktiengesellschaft, dass vorher eine sogenannte „Umwandlungsbilanz“ erstellt wird. Dies wollten sich die Nordic Oil USA Fonds aus sicherlich verständlichen Gründen nicht antun. Deshalb wählten sie einen ungewöhnlichen Weg, der nicht dem deutschen Anwendungsrecht entspricht. In einer komplexen Liquidation der Nordic Oil USA Fonds  bei vorheriger Entnahme der Assets in die NASCO Energie & Rohstoff AG konnte diese Notwendigkeit umgangen werden.

NACO AG: Ist die Bewertung der Nordic Oil Anteile richtig?

Ob die der Anlegerin zugeteilten Aktien über 4.685,50 Euro von der NASCO AG der richtig bewertet sind, mag dahinstehen. Es ist schwer von außen zu beurteilen, wie die Beteiligungen der Nordic Oil an Ölfeldern und Rechten in den USA zu bewerten sind. Helfen soll dabei grundsätzlich der Jahresabschluss, dessen rechtzeitige Fertigung und Vorlage klar geregelt ist. In § 325 des Handelsgesetzbuches ist der Vorstand zur Offenlegung des Jahresabschlusses der Aktiengesellschaft durch eine Bekanntmachung im elektronischen Bundesanzeiger verpflichtet.

NASCO AG: Keine Bilanzen veröffentlicht. Verstoß gegen Publizitätspflicht

Der NASCO Vorstand hat sich nicht an diese Vorgaben gehalten. Er riskiert die Verhängung von Ordnungsgeldern, wenn er die gesetzlichen Vorgaben nicht erfüllt und die Publizitätspflichten ignoriert. Bei der NASCO Energie & Rohstoff AG handelt es sich zudem um eine Publikumsgesellschaft, an der eine Vielzahl von Aktionären beteiligt ist. Dann besteht ein erhöhtes Informationsinteresse der Aktionäre. Aber das passt alles in das Gesamtbild, das NASCO Chef Jan Warstat seit Langem präsentiert.

NASCO AG: Umwandlung der Nordic Oil Fonds mit Risiken für Anleger

Dass Warstat nicht die vom Gesetzgeber vorgeschlagene Möglichkeit der Umwandlung der Nordic Kommanditgesellschaften in eine Aktiengesellschaft durchgeführt hat, spricht für sich. Die Liquidationsverfahren der Nordic Oil USA GmbH & Co. KG ziehen sich jetzt schon auf Jahre hin. Bedenklich stimmt ein Satz auf dem Informationsschreiben, das den Anlegern der Nordic Oil Fondsgesellschaft zugegangen ist. Darin ist davon die Rede, dass ein Eingreifen der gesetzlichen Kommanditisten-Haftung wegen Einlagenrückgewähr „so weit wie möglich ausgeschlossen wird“. Wieso das, werden sich viele Anleger fragen.

NASCO AG: Rückzahlung von Ausschüttungen

Es wird deutlich, dass die damaligen Ausschüttungen nicht durch Gewinne erwirtschaftet wurden, sondern die Kommanditisten haben lediglich ihr eigenes Geld zurückbekommen. Damit lebt die Haftung des Kommanditisten nach § 172 Handelsgesetzbuch wieder auf. Wie wirkt sich das aus, wenn solche Einlageverpflichtungen im Zuge der Liquidation der Kommanditgesellschaften nicht ausgeglichen werden? Die Anleger verfolgen die Umwandlung der Nordic Oil & Gas GmbH & Co. KGs voller Sorge. Der ganze Umwandlungsprozess ist intransparent. Das wird kein Zufall sein, sondern Teil einer Verschleierungsstrategie. Anleger müssen tätig werden.

Jochen Resch

Relevante Beiträge

1 Kommentar

  1. Angela Steinbrück

    Wenn man dazurechnet, daß die „ehrenwerte Gesellschaft“ HVT der Treuhänder des Pleite-und-Skandal-Fonds namens POC ist, kann man sich leicht ausrechnen, daß keiner der Nasco-Aktionäre je einen Cent seines sauer vedienten Kapitals, je wiedersieht.

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.