Kein Geld mehr für Griechenland!

Das Parlament in Athen hat am Montag die Wahl eines neuen Staatschefs endgültig scheitern lassen und damit eine vorgezogene Parlamentswahl nötig gemacht. Bei dem für 25. Januar angesetzten Urnengang ist die Links- Partei SYRIZA von Alexis Tsipras klarer Favorit und der 40- Jährige hat angekündigt, alle von der EU vorgegebenen Spar- und Reformprogramme zu kippen. Damit droht Griechenland die Euro- Zone in eine neue, noch größere Krise zu reißen. Die logische Folge „kein Geld mehr für Griechenland“. Vielleicht hilft Russland ja Griechenland aus.

2 Kommentare

  1. Angela Steinbrück 10. Januar 2015
  2. Angela Steinbrück 30. Dezember 2014

Kommentar hinterlassen