INFINUS AG: Stiftung Warentest berichtet aktuell

Es ist ein ungewöhnlicher Fall: Bei einer groß angelegten Razzia haben 400 Beamte die Räume der Infinus Gruppe und ihrer Tochter­unternehmen in Dresden und in anderen Städten wegen Betrugs­verdachts durch­sucht. Rund 25 000 Anleger haben etwa 400 Millionen Euro bei Infinus angelegt. Das Unternehmen teilt mit, es stehe den Vorwürfen mehr als ratlos gegen­über. test.de sagt, was bislang bekannt ist.

http://www.test.de/Infinus-Gruppe-Razzia-wegen-Betrugsverdachts-4632030-0/

3 Kommentare

  1. Leo 9. November 2013
  2. Panzer 9. November 2013
  3. Dr. Michael Prinz 9. November 2013

Kommentar hinterlassen