Start Allgemeines Energycoop eG – tausende von geschädigten Kunden und Vermittlern?

Energycoop eG – tausende von geschädigten Kunden und Vermittlern?

2

Tatsache ist nun einmal, dass das Unternehmen Energycoop eG am heutgen Tage  als insolvent im Insolvenzregister geführt wird. Tatsache ist auch, dass die Genossenschaft über viele angeschlossene Vermittler verfügt, die nun auch, was mögliche Provsionen betrifft, in die berühmte „Röhre“ schauen werden/könnten.

Viel gewichtiger dürfte aber nun der Ärger für die Genossenschaftsmitglieder sein, denn die verlieren den Wert des jeweiligen Genossenschaftsanteils, und sicherlich auch das eine oder andere Geld, was sie dem Unternehmen bereits überwiesen haben und fallen nun wohl, wie immer in solchen Fällen, zurück in den Grundversorgungstarif des örtlichen Versorgers. Das bedeutet dann in der Regel auch höhere Strompreise für den Kunden.

Nun wird man dann ab Beginn der nächsten Woche, sicherlich den einen oder anderen Grund erfahren, warum diese Genossenschaft nun das Insolvenzverfahren einleiten musste. Misswirtschaft oder welche Gründe gibt es tatsächlich? Vielleicht erfahren wir ja auch das eine oder andere über Kommentare von Usern auf unserer Seite. Schaun wir mal.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestimmte das zuständige Amtsgericht :

Rechtsanwältin Anna Kuleba, Kollegienwall 3-4, 49074 Osnabrück, Tel.: 0541/1817-0, Fax: 0541/1817-210, E-Mail: akuleba@schoofspartner.de, Internet: www.schoofspartner.de bestellt worden.

Die letzte im Bundesanzeiger hinterlegte Bilanz:

energycoop eG

Osnabrück

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz zum 31. Dezember 2016

AKTIVA

EUR Vorjahr
EUR
A. ANLAGEVERMÖGEN
Finanzanlagen 6.416.960,74 250,00
6.416.960,74 250,00
B. UMLAUFVERMÖGEN
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1.334.377,62 4.579.810,68
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 618.801,57 857.482,45
1.953.179,19 5.437.293,13
C. RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN 1.953,30 0,00
8.372.093,23 5.437.543,13

PASSIVA

EUR Vorjahr
EUR
A. EIGENKAPITAL
I. Geschäftsguthaben 471.510,00 349.370,00
II. Kapitalrücklage 245.666,19 35.969,64
III. Gewinnrücklagen 11.871,07 0,00
IV. Bilanzgewinn 106.839,60 0,00
835.886,86 385.339,64
B. RÜCKSTELLUNGEN 3.918.265,67 1.514.303,95
C. VERBINDLICHKEITEN 3.617.940,70 3.537.899,54
8.372.093,23 5.437.543,13

Anhang für das Geschäftsjahr 2016

A. Allgemeines

Der Jahresabschluss der energycoop eG, Osnabrück, Amtsgericht Osnabrück, GnR 200038, zum 31. Dezember 2016 wurde erstmals nach den Vorschriften des Handelsgesetzbuches in der Fassung des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) sowie unter Berücksichtigung der ergänzenden Vorschriften des Genossenschaftsgesetzes erstellt.

Auf die Rechnungslegung der Gesellschaft finden die Vorschriften für kleine Gesellschaften im Sinne des § 267 Abs. 1 HGB Anwendung.

Die Gliederung der Gewinn- und Verlustrechnung wurde nach dem Gesamtkostenverfahren vorgenommen.

Zur Klarheit der Darstellung werden „Davon-Vermerke“ nicht in der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, sondern im Anhang vorgenommen.

B. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Finanzanlagen werden zu Anschaffungskosten bilanziert.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände werden zum Nominalwert abzüglich erforderlicher Einzel- und Pauschalwertberichtigungen bewertet.

Die flüssigen Mittel sind mit dem Nominalwert angesetzt.

Das Geschäftsguthaben wird zum Nennwert bilanziert.

Die Dotierung der Rückstellungen erfolgt in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrags gem. § 253 Abs. 1 HGB.

Die Verbindlichkeiten sind mit ihrem zu erwartenden Erfüllungsbetrag angesetzt.

C. Erläuterungen zur Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung

Entsprechend dem BiLRUG wurde die Strom- und Energiesteuer in Höhe von insgesamt EUR 3.149.243,44 von den Umsatzerlösen abgesetzt, während diese im Vorjahr noch in Höhe von T-EUR 1.350 im Materialaufwand ausgewiesen wird.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände haben eine Fälligkeit bis zu einem Jahr.

Eigenkapital

Das Geschäftsguthaben beträgt EUR 471.510,00.

Die Anzahl der Mitglieder und der Geschäftsanteile sowie die Höhe des Geschäftsguthabens haben sich im Geschäftsjahr 2016 wie folgt entwickelt:

Mitglieder
Anzahl
Geschäftsanteile
Anzahl
Geschäftsguthaben
EUR
Stand zum 01.01.2016 15.544 34.937 349.370,00
Zugänge 9.368 12.214 122.140,00
Abgänge * -29 0 0,00
Stand zum 31.12.2016 24.883 47.151 471.510,00

* Die gekündigten Anteile wurden von der ecoop Services SE übernommen.

Die Höhe des jeweiligen Geschäftsanteils beträgt EUR 10,00.

Gemäß Satzung haben die Mitglieder keine Nachschusspflicht zu leisten.

Verbindlichkeiten

Sämtliche Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von bis zu einem Jahr.

Die sonstigen Verbindlichkeiten betreffen in Höhe von EUR 580.447,64 Steuern (Vorjahr: EUR 3.397,61)

D. Sonstige Angaben

I. Besonderheiten in der Buchführung des Jahres 2016

Im Geschäftsjahr wurden die energiespezifischen Dienstleistungen, insbesondere kundenseitig durch das Fertigen von Abschlags- und Turnusrechnungen inkl. Mahnwesen für Kunden sowie lieferantenseitig der Stromeinkauf sowie die Abrechnungen gegenüber Stromnetzbetreibern durch einen Dienstleister durchgeführt.

Die generierten Geschäftsvorfälle wurden in einer Nebenbuchhaltung des Dienstleisters verbucht und einem mit der Buchführung beauftragten Büro monatlich in einem elektronischen Übertrag zur Verfügung gestellt. Dieser wurde in das Hauptbuch importiert.

Anfang 2016 wurde dem bisherigen Dienstleister seitens der energycoop eG gekündigt. Das Stromgeschäft wurde im Wesentlichen ab September 2016 und das Gasgeschäft sollte ab Mai 2017 an einen neuen Dienstleister übergeben werden. Anfang Februar 2017 wurde die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Dienstleister außerplanmäßig beendet. Resultierend hieraus wurden Bilanzsalden, insbesondere Bankkonten, Debitoren, Kreditoren sowie erhaltene Anzahlungen nicht aufgrund von Buchungen der durch den bisherigen Dienstleister systemgenerierten Listen, sondern aufgrund manuell erstellter Listen der energycoop eG sowie Bankauszügen und Bankbestätigungen entwickelt. In diesem Zusammenhang wurde eine sich ergebende passivische Residualgröße in eine Rückstellung für Abrechnungsrisiken eingestellt.

II. Vorstand

Alexander Masold, Jurist, Koblenz Michael Scherer, Dipl.-Kaufmann, Nürtingen

III. Aufsichtsrat

Herr Walter Knapp, Kaufmann, Melle (Vorsitzender)

Herr Roland Sudmann, Rechtsanwalt, Mannheim (stellv. Vorsitzender)

Herr Andreas Krämer, Dipl.-Kaufmann, Porta Westfalica

IV. Prüfungsverband

Die Gesellschaft gehört dem Prüfungsverband DHV Genossenschaftlicher Prüfungsverband für Dienstleistung, Immobilien und Handel e.V., Kajen 12,20459 Hamburg an.

V. Anzahl Mitarbeiter

Die Gesellschaft beschäftigt keine Mitarbeiter.

VI. Nachtragsbericht

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag, über die zu berichten wäre, haben nicht stattgefunden.

Osnabrück, den 14. Juni 2017

energycoop eG
Osnabrück

Alexander Masold / Michael Scherer

energycoop eG

Osnabrück

Einladung zur 7. Generalversammlung der energycoop eG

an die Mitglieder der energycoop eG:

am Freitag, 01.03.2019, Beginn 15:00 Uhr
in 49076 Osnabrück, Natruper-Tor-Wall 1, Steigenberger Hotel Remarque.

Tagesordnung

1.

Begrüßung

2.

Bericht des Vorstands über den Geschäftsverlauf sowie den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2017, Begründung des Vorschlags für den Ergebnisverwendungsbeschluss

3.

Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2017 und des Vorschlags für den Ergebnisverwendungsbeschluss sowie über seine sonstigen Tätigkeiten im vergangenen Geschäftsjahr

4.

Feststellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2017

5.

Beschluss über die Ergebnisverwendung für das Geschäftsjahr 2017

6.

Entlastung

a)

des Vorstandes

b)

des Aufsichtsrates

7.

Wahlen zum Aufsichtsrat

8.

Bericht des Vorstandes über die Geschäfte im Geschäftsjahr 2018 und im laufenden Geschäftsjahr und die Entwicklung der Genossenschaft

10.

Verschiedenes

Die Anmeldung zur Teilnahme, unter Angabe der Mitgliedsnummer, muss der Gesellschaft spätestens bis zum Ablauf des 21. Februar 2019 in deutscher oder englischer Sprache unter der Anschrift:

energycoop eG
7. Generalversammlung
Kollegienwall 3-4
49074 Osnabrück
oder per Telefax: +49 541 343 102 89
oder per eMail: generalversammlung@ecoop.de

formlos zugehen.

Michael Scherer
Vorstand (Vorsitzender)
Katrin Meyer
Vorstand

 

So hatte die Genossenschaft sich selber dargestellt:

Mit Teilhabe und Fairness

Wer mit ecoop seinen Strom bezieht, ist ein echter Teilhaber am eigenen Energieversorger. Das heißt, Sie profitieren auch als Haushaltskunde unmittelbar von den attraktiven Einkaufspreisen, die wir für Sie erzielen.

Darüber hinaus erhält jedes Mitglied aktiv Unterstützung bei geplanten Effizienzmaßnahmen. Dazu werden wir Schritt für Schritt eine Effizienz-Hotline mit wichtigen Tipps und Tricks oder Fördermöglichkeiten aufbauen, sowie eine Online-Datenbank mit nützlichen Energiespar-Informationen. Auch profitieren die Mitglieder vom systematischen Ausbau unserer weiteren Energiedienstleistungen.

Genossenschaften leben in besonderer Weise vom Vertrauen ihrer Mitglieder. Daher legen wir großen Wert auf eine transparente Offenlegung unserer Verwaltungskosten. Denn wir wollen Sie nicht mit verdeckten Kosten belasten, sondern nachvollziehbar und ehrlich nur mit dem rechnen, was Sie auch wirklich bestellt haben. Das heißt für uns genossenschaftliche Fairness!

 

2 KOMMENTARE

  1. Erstaunlich, dass der Brief des örtlichen Anbieters, zu dem wir nun wieder automatisch zurück geleitet werden, bezüglich der nicht-mehr-Versorung von energycoop, auf den 31.01.2019 vordatiert war. Erhalten wurde es am 08.04.2019…
    Von zwei anderen, ähnlichen kleinen Anbietern hörten wir auch, dass diese in den letzten Wochen insolvent gegangen sind…
    Irgendwas stimmt da nicht. Cui bono?

  2. Die Einladung zu den Genralversammlungen wurden nie verschickt, was man als Mitglied hätte erwarten können. Sie wurden im Bundesanzeiger still und heimlich veröffentlicht sowie in der lokalen Osnabrücker Presse. Eine Mitarbeiterin hat mir mal gesagt, dass dies bewusst gemacht wird, um unliebsame Mitglieder von der Versammlung fernzuhalten.
    Zudem gab es 2018 in Berlin ein furioses Treffen mit Vertriebspartnern, was die Genossenschaft unnötige Euros gekostet hat.Dieses Recht lassen wir uns auch nicht nehmen, sagte Katrin Meyer in einem persönlichen Telefongespräch.
    Die von RAin Kuleba bzw. Vorstand Scherer gelobte Informationspolitik, kann ich nicht bestätigen. Bereits mehrfach, z.T. schriftlich, habe ich um Informationen zur Bilanz bzw. Einladungen zur Generalversammlung gebeten, jedoch ohne Erfolg. Vor 14 Tagen habe ich eine Email an ecoop geschickt, mit der Bitte, diese an den Aufsichtsratsvorsitzenden, Walter Knapp, weiterzuleiten. In dieser Email habe ich um ein persönliches Gespräch zur Unternehmenssituation gebeten. Ich erhielt bislang keine Antwort.
    Das Ausscheiden von Vorstand Masold geschah auch ohne allgemeine Info.
    In den Statuten der Genossenschaft steht zudem ein Hinweis, dass die Mitglieder bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu informieren sind. Antwort dürfte nicht schwer fallen.
    Bei so vielen Verfehlungen darf man getrost von Betrug sprechen, weshalb es möglicherweise zu einer Strafanzeige gegen Vorstand und Aufsichtsrat kommen wird.
    Ecoop hat dem liberalisierten Strom- und Gasmarkt einen Bärendienst erwiesen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Wendland

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here