China steigt bei Peugot Citroen ein

Der kriselnde französische Autobauer PSA Peugeot Citroen hat offiziell den Kapitaleinstieg des chinesischen Konzerns Dongfeng und des französischen Staats bestätigt. Beide sollen mit jeweils 800 Millionen Euro einsteigen und damit künftig jeweils 14 Prozent der PSA-Anteile halten, teilte das Unternehmen heute mit. Neuer Konzernchef wird Ende März der frühere Renault-Topmanager Carlos Tavares, wie der PSA-Aufsichtsrat demnach gestern entschied.

Kommentar hinterlassen