Trotzdem

Volkswagen-Chef Matthias Müller sieht den Autobauer trotz des Dieselskandals auf Erfolgskurs. „VW wird in diesem Jahr das beste Jahr seiner Geschichte haben – und nächstes Jahr wird es noch besser“, sagte Müller gestern Abend in Passau. Die Investitionen in neue Technologien müssten nicht unter den Strafzahlungen für die Tricksereien mit Abgaswerten der Dieselmotoren leiden. „Die 25-Milliarden-Rechnung in den USA tut uns weh. (…) Aber wir können haushalten.“ Volkswagen will bis 2030 mehr als 20 Milliarden Euro in die Elektromobilität stecken.

Kommentar hinterlassen