Traurige Normalität

Bei einem Anschlag auf einen Militärstützpunkt nahe Damaskus sind gestern nach Angaben von syrischen Aktivisten mindestens 31 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien auch mehrere Generäle, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in London mit. Demnach detonierte die Bombe in einem Gebäude auf dem Militärstützpunkt Harasta nahe der syrischen Hauptstadt. Es ist schon traurige Normalität, das man jeden Tag über solche Anschläge berichten muss. Das hatten sich die „Macher“ des arabischen Frühling sicher anders vorgestellt.

Kommentar hinterlassen