Spirit Financial Group und das Thema „Vertrieb von Genussrechten“-

Die Spirit Group aus Kempten und aus Lahr zeigen Verantwortung für ihre Mandanten .Das behaupten Juri Angermann, Waldemar Hartung und Arthur Maier. Die Protagonisten der Spirit Group. Die Herren waren lange Jahre für die Four Gates (OFL) aus Bautzen tätig. Ein Unternehmen welches in den letzten Monaten sehr in die Kritik geriet. Als Vertrieb hatte man auch an seine Mandanten diese Genussrechte verkauft. Diese haben heute nur einen Bruchteilswert von dem was der Kunde ursprünglich einmal dafür bezahlt hat. Geldvernichtnung pur, auch für die Kunden der Spirit Financial Group. das wissen Juri Angermann, Waldemar Hartung und Arthur Maier. Die drei Herren wollen sich deshalb intensiv für eine Schadensbegrenzung einsetzen. Natürlich sidn wir usn bewusst, so Waldemar Hartung, das wir hier eine bedeutende Verantwortung für unsere Anleger haben. Diese lassen wir nicht „im Regen stehen“, so Arthur Maier aus Lahr. Derzeit arbeite man an einem Auffangkonzept. Prima, wenn das funktioniert. So muss Vertrieb dann sein. Natürlich ist da auch ein gewisser Eigenschutz dabei, denn gibt es Probleme mit der Rückzahlung der Genussrechte, dann wird sich so mancher Anlegeranwalt auf die Berater stürzen.Das kann dann sehr teuer werden, ja sogar Existensgefährdend für den berater bei einer rechtskräftigen Verurteilung.Waldemar Hartung hat mit seinen Leuten eine Konsequenz gezogen „zukünftig werden wir uns verstärkt dem Thema Sachwerte wie Gold und Immobilien“ widmen.

Kommentar hinterlassen