Start Allgemeines Rubach Viertel Delitzsch und das unglaubliche Schweigen des Investors GPM GmbH aus...

Rubach Viertel Delitzsch und das unglaubliche Schweigen des Investors GPM GmbH aus Markkleeberg

0

Ein Thema, was uns seit Jahren in der Redaktion begleitet, ist das Bio Kraftwerk Delitzsch und die umweltrechtlichen Problem rund um das Kraftwerk, die uns sehr gut bekannt sind. Nun will der Investor, der das Gelände wohl gekauft hat, dort allen Ernstes eine Wohnbebauung realisieren.

Dort sollen Familien mit kleinen Kindern wohnen. Da muss man sich schon die berechtigte Frage stellen, welchen gesundheitlichen Gefahren sich die zukünftigen Bauherrn und deren Familien möglicherweise auf dem Gelände aussetzen könnten?

Natürlich haben wir den uns bekannten Investor des Geländes auch eine Presseanfrage mit der Bitte um eine Stellungnahme übermittelt. Gesagt hat der Investor dann aber wohl lieber nichts. Warum eigentlich nicht? Sollte das nur ein schnelles Geschäft werden, o h n e sich möglicherweise um die Probleme auf dem Gelände wirklich zu kümmern? Das wäre fatal!

Hier unsere Presseanfrage an den Investor des Areals Rubach Viertel Delitzsch GPM GmbH aus Markkleeberg:

„Rubach Viertel Delitzsch

Gelände BIO Kraftwerk Delitzsch/Investor GPM GmbH Markkleeberg

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Thomas Bremer vom Internetportal www.diebewertung.de aus Leipzig. Meinen aktuellen Presseausweis finden Sie im Impressum der genannten Webseite. Die Stadtverwaltung Delitzsch hat mir auf Anfrage mitgeteilt, dass Sie der Investor für das genannte Areal in Delitzsch sind, insofern erlaube ich mir hier meine Fragen an Sie zu stellen .

  1. Sind Sie der Investor für das genannte Gelände?
  2. Ist Ihnen die Umweltproblematik des Areals bekannt?
  3. Ist Ihnen bekannt das die ordnungsgemäße Entsorgung des “Schlackebergs“ auf dem Gelände um die 6 Millionen Euro kostet?
  4. Wer trägt diese Kosten?
  5. Ist sichergestellt, das möglicherweise für dort wohnende Familien mit ihren Kindern keinerlei Gesundheitsgefahr ausgeht?
  6. Hatten Sie jemals Kontakt zu einem der Alteigentümer bzw. deren Beauftragten um sich über die Problematik des Geländes zu erkundigen?

Für die Beantwortung der gestellten Fragen habe ich mir den 17. Oktober 2019, 16 Uhr vorgemerkt. Anmerken möchte ich in dem Zusammenhang noch, dass ich über umfangreiches Detailwissen zu dem Areal und Personen, die das Areal aus der Vergangenheit kennen, verfüge.

Wir meinen, ein Investor, der wirklich Interesse daran hat, ein „gutes und ehrliches Geschäft zu machen“, der schweigt nicht zu solchen Fragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here