Na da lagen wir dann garnicht so falsch mit unserem Märchen

Nach dem Flugzeugabsturz in Slowenien, bei dem am Donnerstag Unister-Chef Thomas Wagner (38) und Firmenmitgründer Oliver Schilling (39) starben, bleibt die Ursache des Unglücks weiter rätselhaft. „Wir stehen dazu in Kontakt mit den Behörden, haben aber noch keine weiteren Informationen“, sagte Firmensprecher Dirk Rogl am Sonntag der LVZ. Er bestätigte inzwischen, dass die beiden Männer für Gespräche mit Investoren von Leipzig nach Venedig gereist waren. Nach LVZ-Informationen ging es dabei um einen Zehn-Millionen-Euro-Kredit, der jedoch nicht zustande kam. Wagner sollte dafür 1,5 Millionen Euro Sicherheit hinterlegen. Warum er und Schilling einen Geldkoffer dabei hatten, in dem sich laut einem Bericht mehrere Millionen Euro Bargeld befunden haben sollen, bleibt jedoch rätselhaft.

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Neue-Details-nach-Absturz-von-Unister-Chef-Thomas-Wagner

Kommentar hinterlassen