Steffen Göpel vom Immobilien König zum Radiokönig?

Nun, natürlich sucht man sich eine Beschäftigung, wenn man gerade sein Unternehmen zu einem guten Preis verkauft hat und „Spielgeld“ übrig hat. was liegt da Näher als mal nicht in Immobilien zu investieren, sondern in DAB Radio. Ein Metier in dem sich Steffen Göpel wohl eher wenig auskennt im Gegensatz zum Thema „Immobilien“, aber Sachverstand und Fachverstand kann man sich ja auch einkaufen. Auch wir haben uns bereits vor Jahren mit diesem Thema befasst, denn DAB Radio so dachten wir auch „könnte ein Medium der Zukunft sein“, denn mittlerweile gibt es ja auch bereits in PKW’s Empfangsgeräte worüber man DAB Radio empfangen kann. Auch in meinem PKW den ich nutze ist dies so und ganz klar die Empfangsqualität der Sender ist spitze, aber derzeit hat man eben auch noch große Regionen wo der Sender dann nicht empfangbar ist. Das erinnert dann so an alte Zeiten von E-Plus. Mittlerweile sind wir aber der Meinung, das DAB kein Zukunftsmarkt ist, denn nur wegen der besseren Empfangsqualität höre ich nicht DAB Radio. Denken wir die Zeit doch einmal weiter. Mittlerweile bietet Opel sogar in der unteren Mittelklasse W-lan im Auto an, heißt ich kann ins Internet gehen und dort Seiten aufrufen, schnell und stabil das muss man sagen und zugeben. Wir haben uns im Jahre 2010 insgesamt 3 Lizenzen für Internetradio von der SLM geholt und bekommen, haben dann einen eigenen kleinen Radiosender aufgebaut den man im Internet unter www.hauptstadtradio.Berlin aufrufen kann. Ich muss ihnen sagen die Empfangsqualität im Auto  ist hier hervorragend ohne DAB, sondern eben über das WEB direkt. Hier sehen wir die Zukunft eher, denn irgendwann wird man, genau wie heute ein Navigationsgerät, ein Modul kaufen können mit dem man in der Mittelkonsole des PKW’s dann das Internet anwählen und aufrufen kann, damit auch jede im Internet vorhandene Webseite. Wer braucht da noch DAB? Gerne diskutieren wir drüber einmal mit Ihnen Herr Göpel.

Kommentar hinterlassen