Mehr wie auf dem Rücken der Karstadt Mitarbeiter zu sparen, fällt dem vorbestraften Eigentümer (in Österreich) wohl nicht ein?

Die neue Karstadt-Führung will nach Gewerkschaftsangaben weitere Einsparungen bei der angeschlagenen Handelskette durchsetzen. Bei den gestrigen Tarifverhandlungen hätten die Arbeitgeber erklärt, auch in den kommenden Jahren keine Tariferhöhungen zahlen und Weihnachts- und Urlaubsgeld auf den Prüfstand stellen zu wollen, sagte Arno Peukes, Verhandlungsführer der Gewerkschaft ver.di. Bedenkt man, wer den Karren in den Mist gefahren hat, dann ist das eigentlich eine Frechheit, was sich Herr Benko dort erlaubt.

Kommentar hinterlassen