Keine Ruhe

Ungeachtet der Aufrufe zur Mäßigung aus den eigenen Reihen haben regierungsfeindliche Demonstranten gestern in der venezolanischen Hauptstadt Caracas erneut Straßenbarrikaden errichtet. Sie setzten Müll in Brand und kippten Schutt auf die Straßen. In der Unruheprovinz Tachira bestätigten die Behörden das zwölfte Todesopfer der jüngsten Protestwelle.

Kommentar hinterlassen