Keine Auswirkungen

Kurz vor der Präsidentenwahl in Frankreich ist der parteiunabhängige Kandidat Emmanuel Macron nach Angaben seines Wahlkampfteams Opfer eines „massiven und koordinierten“ Hackerangriffs geworden. Insgesamt seien rund neun Gigabyte an Daten seiner Bewegung En Marche geleakt, darunter E-Mails, Verträge sowie andere interne Dokumente. Diese seien mit gefälschten Dokumenten gemischt ins Netz gestellt worden. In Frankreich ist einen Tag vor der Wahl immer Ruhe angesagt, heißt keine Zeitung kein Fersehsender usw. macht die Dokumente öffentlich, außer dem Lager von Le Pen, und der Schuss scheint nach Hinten loszugehen wie man auf der einen oder anderen Plattform in Frankreich derzeit lesen kann.

Kommentar hinterlassen