Infinus AG- Keine überraschende Durchsuchung

In Justizkreisen hieß es, die Razzien vom Dienstag seien von langer Hand vorbereitet gewesen und beruhten auf einer anonymen Anzeige. Dem LKA zufolge wurden Geschäftsräume und Privatwohnungen in Dresden, Stuttgart, in der Nähe von Köln, Frankfurt am Main, Traunstein sowie in Salzburg durchsucht. Diese Orte decken sich mit den Firmensitzen der Fubus-/Infinus-Gruppe sowie mit den Privatadressen von Aufsichtsräten und Vorständen.

Etwa 400 Beamte waren im Einsatz. Eine Sprecherin der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht sagte der Sächsischen Zeitung , die Erwerber der Fubus-Orderschuldverschreibungen seien weder durch ein staatliches noch durch privates Einlagensicherungssystem geschützt. Auf das Risiko des Totalverlusts weisen Fubus und Infinus in ihren Verkaufsunterlagen deutlich hin. Was nütz das den Geschädigten? S & K hat darauf auch hingewiesen. Auch alle Schiffsfonds haben darauf hingewiesen.

4 Kommentare

  1. RealEstateDD 1. Januar 2014
  2. walter 1. Januar 2014
    • Dars 1. Januar 2014
  3. walter 1. Januar 2014

Kommentar hinterlassen