Infinus AG:Der arme Franz Brem- da gibt es nichts mehr auszupacken, das steht alles im Netz

Keine Frage, Bedrohungen gehören sich nicht und müssen strafrechtlich verfolgt werden……aber die Geister die ich rief werde ich nicht mehr los………oder wie heisst der Spruch. Franz Brem redet gerne und viel,wenn man sich seine Interviews anschaut, dabei sollte man die Sache mit „dem Glashaus und den Steinen“ nicht vergessen. Ob Herr Brem ein geeigneter und glaubwürdiger Insider ist, das muss man an Hand seiner Vita doch arg in Zweifel stellen. Man fragt sich bei solchen Menschen immer „warum müssen die so was in die Öffentlichkeit tragen? Selbstdarstellungstrieb? Er ist seit 3 Jahren bei dem Unternehmen heraus,war ein Jahr in dem Unternehmen……………warum outet er sich erst jetzt 3 Jahre später? Wenn seine Erkenntnisse so sicher waren, mensch Herr Brem, dann wäre die BaFin mit der Kavallerie ausgerückt und nicht erst 3 Jahre später. Irgendwie passen Ihre ganzen Einlassungen da nicht. Wo ist das Aktenzeiechen Ihrer Anzeige, die angeblich die Ermittlungen in Gang gebracht hat? Oder war das nur so eine „nebenbei Aussage des Richters, an die Sie sich jetzt sponatan erinnert haben?“ Was ist mit den Dingen die Ihnen Gomopa vorhält? Schauen Sie sich doch mal an,was es alles für Suchergebnisse gibt, wenn man nach Ihrem Namen und dem Zusatz Heidenau googelt. Vom Netz genommene Webseiten, irgendwas mit Downloads von E-Books, dann was mit immobilien usw.Haben Sie einen Gemischtwarenladen?Mensch Herr Brem haben Sie mal überlegt was Sie sich selber angetan haben? Es gibt kein größeres Leid als das was sich der Mensch selber antut.Glauben Sie man würde Sie für die Nummer feiern? Für was denn? Ich bin mir (subjektiv) sicher, das Sie nicht der Auslöser der gesamten INFINUS Aktion waren. vertue ich mich, dann entschuldige ich mich gerne bei Ihnen. Her mit dem Aktenzeichen Ihrer Anzeige.

Eine Antwort

  1. Detlef Projahn 16. November 2013

Kommentar hinterlassen