Im Clinch

Der Streit zwischen Apple und der US-Regierung um das Entsperren von iPhones hat sich wieder zugespitzt. Die Regierungsseite bekräftigte in einem Verfahren in New York gestern die Forderung, Apple müsse dazu gezwungen werden, Ermittlern beim Entsperren des Telefons eines Verdächtigen zu helfen.In dem Fall, bei dem es um das iPhone eines geständigen Drogenhändlers geht, hatte sich ein Richter auf die Seite von Apple gestellt. Die Behörden wollen diese Entscheidung kippen. Apple weigert sich unter anderem wegen der rechtlichen Grundlage für die Forderungen, den Ermittlern zu helfen. Sie führen ein Gesetz aus dem Jahre 1789 ins Feld, das Richtern grundsätzlich das Recht gibt, alle nötigen Maßnahmen zu verfügen. Apple und der Richter hielten das für nicht angemessen.

Kommentar hinterlassen