Gebt dem doch ein Wohnmobil, dann kann der doch vor dem Außenministerium warten

Die Türkei hat den deutschen Botschafter Martin Erdmann in Ankara für heute Nachmittag erneut ins Außenministerium zitiert. Der Sprecher des deutschen Außenministeriums, Martin Schäfer, sagte dazu, es handle sich bereits um die 17. Vorladung. „Man verliert ja fast schon den Überblick angesichts der vielen Einbestellungen unseres armen Botschafters.“

Laut „Spiegel“ soll diesmal die Armenien-Resolution des deutschen Bundestages Hintergrund der neuerlichen Vorladung sein. Zuletzt hatte die Türkei Ermann am Samstag ins Außenministerium zitiert und gegen eine Demonstration von Kurden in Köln protestiert. Die Vorladung gilt in der Diplomatie als schärfste Maßnahme, um eine fremde Regierung offiziell zu rügen.

Kommentar hinterlassen