Ergebnis

Vom 30. November bis zum 11. Dezember findet in Paris die 21. UN-Klima­konferenz statt. Im Rahmen der Konferenz wollen Vertreter von rund 200 Staaten einen Nach­folge­vertrag für das Kyoto-Protokoll verab­schieden. Ziel des neuen Klima­schutz-Abkommens ist es, die Treib­haus­gas­emissionen zu reduzieren.

Im Kyoto-Protokoll hat sich Deutsch­land verpflichtet, den Ausstoß von Treib­haus­gasen im Durch­schnitt der Jahre 2008 bis 2012 um 21 % gegenüber dem Basis­jahr 1990 zu reduzieren. Mit knapp 24 % sind die Emissionen tatsächlich noch etwas stärker zurück­gegangen. Bis zum Jahr 2014 ist der Ausstoß weiter gesunken, ersten Schätzungen zufolge um 27 % gegen­über 1990. Kohlen­dioxid­emissionen, die mit Abstand den größten Anteil am Gesamt­ausstoß ausmachen, nahmen in Deutsch­land zwischen 1990 und 2014 weniger stark ab als der Durch­schnitt der Treib­haus­gas-Emissionen (- 24 %).

Weitere Informationen zum Indikator „Treib­haus­gas­emissionen“ bietet das Interview „Treib­haus­gase reduzieren“ mit einem Experten des Statistischen Bundesamtes. Umfassende Informationen zu allen 38 Nach­haltig­keits­indikatoren finden Sie in der Broschüre „Nach­haltige Entwicklung in Deutsch­land„.

Kommentar hinterlassen