Das Schreiben von RA Klumpe zum Thema „Malte Hartwieg“ – nicht jeder scheint pdf.’s öffnen zu können

An die Anleger der NCI-Fonds 11, 16, 19 und der Selfmade Capital-Fonds I – III und 4 -7 23.09.2014 Az.: 02223/13/4/5

 

NCI-Fonds 11, 16, 19

und

Selfmade Capital-Fonds I – Ill und 4 -7

 

Sehr geehrte Anlegerin,

sehr geehrter Anleger, 

in obiger Angelegenheit nehmen wir Bezug auf unsere bisherigen  Rundschreiben sowie die in Einzelfällen geführte Korrespondenz, in welcher wir über den uns erteilten Auftrag, zu versuchen im Interesse der Anleger Vermögensposition insbesondere auch bei den Zielgesell-

schaften in Erfahrung zu bringen, um diese zur Bedienung der Anlegerinteressen nutzbar zu machen, berichtet haben. 

Hierzu müssen wir zu unserem Bedauern heute eine gravierende Veränderung mitteilen:

Wie Sie sicherlich der Presse entnommen oder anderweitig erfahren, ist es zwischenzeitlich bei diversen Beteiligten zu Durchsuchungsmaßnahmen seitens der Staatsanwaltschaft gekommen. In diesem Zusammenhang wurden auch Arrestpfändurıgen ausgebracht. Diese betreffen auch den Privat- und Gesellschaftsbereich des Herrn Hartwieg, der bis-

her zugesagt hatte, die Kosten für die Fondsverwaltung und die Aufklärungsarbeiten bis zum Jahresende zu tragen. 

Bemühungen des Herrn Hartwieg, die Pfändungen zu beseitigen um finanziell wieder handlungsfähig zu werden sind, wie er uns nun mitteilt, gescheitert. Er sieht sich daher nicht mehr in der Lage, seine Zusage der Finanzierung bis zum Jahresende einzuhalten. Bei einigen Gesellschaften seien zwischenzeitlich auch lnsoivenzanträge gestellt worden.

Er hat uns daher gebeten, unsere diesbezügliche Tätigkeit einzustellen und auch die bisher erfolgte Beantwortung außergerichtlicher Schreiben sowie telefonische Anfragen von Anlegern nicht weiter fortzuführen. 

Ob und in welcher Art und Weise ggf. unsere Bemühungen im eventuellen Auftrag von (vorläufigen) lnsolvenzverwaltern fortgesetzt werden können, bleibt abzuwarten. Dies wird letztlich die dann zuständige Stelle entscheiden müssen. 

Aufgrund der bisher geführten Korrespondenz wollten wir insoweit nicht ohne Information die Bemühungen einstellen, sondern Sie über diese Entwicklung, die wir bedauern, informieren. 

Mit freundlichen Grüßen 

– W. Klumpe –

Rechtsanwalt

3 Kommentare

  1. Stefftei 25. September 2014
  2. feistelbauer 24. September 2014
  3. xxx 24. September 2014

Kommentar hinterlassen