Besitzerin

Noch vor Baubeginn ist das Bürohaus ‘Winx’ am Frankfurter Mainufer verkauft. Den Wolkenkratzer sicherte sich die Quandt-Erbin Susanne Klatten (BMW), die Medienberichten zufolge einen dreistelligen Millionenbetrag an den Investor Deutsche Immobilien Chancen (DIC) gezahlt haben soll. Der Winx-Turm soll 29 Stockwerke sowie über 42.000 Quadratmeter Gewerbefläche beherbergen und ist bereits zu rund 60 Prozent langfristig an Union Asset Management vermietet. Ende 2017 soll das Gebäude fertiggestellt sein. Das Investitionsvolumen wird bei rund 350 Millionen Euro liegen. DIC hat damit alle sechs Teilprojekte des sogenannten MainTor-Quartiers vermarktet, das ein Gesamtvolumen von rund 750 Millionen Euro hat. Die Zeit für solche Immobiliendeals war nie besser.

Kommentar hinterlassen