Bergfürst unsere angeblich „kryptische Mail“

Nun, sehr geehrte Damen und Herren von Bergfürst, diese Mail haben wir dann nicht verstanden. Wir gehen immer davon aus, dass wir es, wenn es um Angebote für Kapitalanleger geht, mit Profis zu tun haben, die wissen, was sie tun und vor allem auch über alle für sie wichtigen neuen gesetzlichen Regelungen informiert sind, und ihr eigenes Angebot daraufhin überprüfen, „ob es hier möglicherweise Angebote gibt, die man sich genauer anschauen muss“. Genau solch ein Angebot hatten wir – unserer Meinung nach – gefunden auf der Bergfürst Plattform. Natürlich erspart man sich bei Profis dann detailliertere Ausführungen, sondern fragt dann direkt:

„Hallo Frau ,

ab heute gelten ja neue Bestimmungen für das Crowdinvesting. Müssen Sie danach eigentlich nicht das Projektangebot Fontane Center von Ihrer Seite nehmen?“

Mit Verlaub, meine Damen und Herren des Unternehmens Bergfürst, jeder Profi der weiß, was sich ab diesem 21. August verändert hat, hätte gewusst, was wir meinen, denn das ist doch Ihr Geschäft, in dem sich gesetzliche Regelungen verändert haben. Bergfürst offenbar nicht, denn sonst hätten Sie uns ja nicht vorgeworfen, eine „kryptische Mail“ geschrieben zu haben.

Nachdem wir dann gemerkt haben, dass man bei Bergfürst unsere Mail nicht verstanden hatte, haben wir diese natürlich um den konkreten Sachverhalt mit allen Hinweisen ergänzt. Daraufhin bekamen wir dann am gestrigen Tage eine „erklärende Mail“, die aber, sehr geehrte Damen und Herren von Bergfürst, unsere Frage nicht beantwortet. Wir sind nach wie vor der Meinung, dass es hier einer intensiveren Überprüfung der Projektkonstellation bedarf im Hause Bergfürst, ob genau in dieser dort vorhandenen Konstellation dieses Angebot noch aufrecht erhalten werden darf. Finden wir so etwas, dann fragen wir natürlich nach, denn auch das ist ganz klar: „Wir wissen auch nicht Alles“.

Da das mit dem Unternehmen Bergfürst für uns nicht zufriedenstellend und verständlich zu klären war und leider scheinbar auch nicht ist, haben wir nun einmal die BaFin um eine Stellungnahme gebeten. Diese steht bis jetzt noch aus. Möglich natürlich, dass alles in Ordnung ist, dann werden wir auch so darüber berichten. Uns geht es um die Interessen der Anleger und darum, Fragen zu klären.

Kommentar hinterlassen