Baxter Sachwerte Fachbeitrag von Rechtsanwältin Dana Wiest

„BAXTER investiert vornehmlich in aktive Beteiligungen am deutschen Immobilienmarkt. Das Investmentvolumen beträgt bereits jetzt mehr als 10 Millionen Euro. Professionalität, Transparenz und Cashflow-Orientierung sind die drei Grundsätze, von denen sich BAXTER leiten lässt. Alle Investments werden unter Einhaltung höchster Vertraulichkeit begleitet und umgehend abgewickelt.“ so auf der Internetseite www.baxter-sachwert.com Das war richtig vornehm formuliert. Nun ist die Gesellschaft aber pleite.

Bereits im August 2014 berichtete die Kanzlei Dr. Schulte und Partner Rechtsanwälte mbB über die heutige Baxter Sachwert GmbH & Co. KG, die vormals zur Anderson Group gehörte, Firma Anderson Fünfte Deutsche Grundwert GmbH & Co. KG ist schon 2013 in Baxter Sachwert GmbH & Co. KG umfirmiert worden und hatte ihren Sitz in der Tauentzienstraße 5 in 10789 Berlin. Sitz der Gesellschaft zum heutigen Zeitpunkt ist die Hardenbergstr. 27, 10623 Berlin. Komplementärin ist die BAXTER Verwaltungs GmbH (Amtsgericht Charlottenburg HRB 137894 B) mit dem Geschäftsführer Frank Schulze.

Zu den Zielen von BAXTER Sachwert erteilte Frank Schulze der k-mi einen Ausblick auf 2015:

„Die Vorbereitungen für das laufende Jahr sind abgeschlossen. Geplant sind der Kauf von weiteren Wohnimmobilien und Pflegeheimen mit einem Volumen von ca. 20 Mio. €. Für 2016 liegt unser Ziel bei einem Volumen in Höhe von rd. 50 Mio. €. BAXTER ist für die Zukunft gerüstet und gut aufgestellt.“ Der Kurs ist jedenfalls auf ein kräftiges Wachstum eingeschlagen, zu dem die inzwischen über 200 Vertriebspartner, die über eine Zulassung nach § 34c oder § 34f GewO verfügen, beitragen.“ Zitat: http://baxter-sachwert.com/img/news/download/23_01_2015_kmi.pdf

Wie sieht das Konzept der Baxter aus?

Auszug aus der k-mi zum Baxter Konzept:

Investoren stellen Baxter in Form von verzinsten Darlehen Finanzierungsmittel zur Verfügung, die zum Erwerb von Immobilien verwendet werden. Der Darlehensgeber erhält als Sicherheit eine Teilabtretung einer eingetragenen Grundschuld an erster Rangstelle eines unbelasteten Bestandsobjektes in voller Höhe seines Darlehensbetrages, wie man das von Banksicherheiten her kennt. 20 % der Immobilie werden nicht belastet, was die Investoren vor einem möglichen Wertverlust der Immobilie teilabsichert. Die eingetragene Grundschuld beläuft sich damit auf 80 % eines durch ein unabhängiges Sachverständigengutachten ermittelten Verkehrswertes. Die Teilgrundschulden werden von einem deutschen Notar treuhänderisch verwaltet. Zu hinterfragen an dieser Stelle wäre, ob hier ein KWG-pflichtiges Geschäft vor-liegt. Die Deutsche Bundesbank teilt in einem ‚k-mi‘ vorliegenden Schreiben vom 18.08.2014 mit Bezug auf BAXTER Sachwert einem Finanzdienstleister mit, dass es sich um kein erlaubnispflichtiges Einlagengeschäft nach § 3 KWG handelt, sofern „(…) die Sicherheiten so bestellt werden, dass sich der Anleger im Sicherungsfall aus diesen Sicherheiten unmittelbar, d. h. ohne die rechtsgeschäftliche Mitwirkung Dritter, befriedigen kann. Dies trifft auch auf Grundpfandrechte zu, die an inländischen Immobilien bestellt werden“.

Top Performance Everywhere: http://www.baxter-holding.com/organigramm.html

Nun befindet sich die Baxter Sachwert GmbH & Co KG in der Insolvenz, zum vorläufigen Insolvenzverwalter wird Herr Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus, Rankestraße 33, 10789 Berlin.

Jetzt heisst es für die Anleger, die Forderung muss angemeldet werden und der Restschaden wird bleiben oder eingeklagt werden müssen. Wir werden weiter berichten. Trotz aller Warnungen – u.a. in der BILD-Zeitung – wurde die gescheiterte Geldanlage weiter in den Markt gebracht….

Kommentar hinterlassen