Angechossen

Ein syrischer Journalist, der sich als Gegner der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) profiliert hat, ist bei einem bewaffneten Angriff in Istanbul schwer verletzt worden. Ein maskierter Mann habe Mohammed Saher al-Schurkat in den Kopf geschossen, als dieser in der südtürkischen Stadt Gaziantep eine Straße entlanggegangen sei, berichteten die Nachrichtenagenturen Anadolu und Dogan gestern. Der Journalist liege nun auf der Intensivstation.

Kommentar hinterlassen