Hanjin Shipping Europe

Das Amtsgericht Hamburg hat Dr. Dietmar Penzlin von Schmidt-Jortzig Petersen Penzlin zum vorläufigen Insolvenzverwalter von Hanjin Shipping Europe bestellt und ein vorläufiges Insolvenzverfahren für die Europa-Niederlassung der südkoreanischen Großreederei angeordnet. Betroffen sind am deutschen Standort Hamburg rund 200 Mitarbeiter, zahlreiche Zulieferer und Anleger von Schiffsfonds.

Die Schulden von Hanjin International belaufen sich auf fast 5 Milliarden Euro. In Südkorea war das Insolvenzverfahren bereits am 1. September eröffnet worden, bis jetzt haben sich beim koreanischen Insolvenzverwalter Tai-Soo Suk Medienberichten zufolge über 3000 Gläubiger gemeldet. Sie haben demnach Forderungen von rund 730 Millionen Euro.Wie die Lage in Deutschland einzuschätzen ist, ist noch nicht klar. Das Team um Insolvenzverwalter Penzlin wird sich nach einer Betriebsversammlung bei Hanjin Shipping Europe nun ein Bild machen müssen.

 

Kommentar hinterlassen