Verschleppt

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in Ostsyrien mehr als 400 Zivilisten entführt – ihr Schicksal blieb zunächst unbekannt. In einem Vorort der von den Dschihadisten eingeschlossenen und zum Teil von Regierungstruppen kontrollierten Stadt Deir ez-Zor seien zudem 85 Zivilisten exekutiert worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit Sitz in Großbritannien in der Nacht auf gestern mit.

Kommentar hinterlassen