Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Springstone Immobilien GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldet

Springstone Immobilien GmbH & Co. KG – bilanziell überschuldet

0

Das besagt zumindest diese Bilanz, wenn man sich diese genauer anschaut, denn hier wird ein nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag ausgewiesen. Dieser ist gegenüber dem Vorjahr sogar noch angestiegen.

Springstone Immobilien GmbH & Co. KG

Hamburg

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2017 bis zum 31.12.2017

BILANZ

AKTIVA

Einzelposten
Geschäftsjahr
EUR

Gesamt
Geschäftsjahr
EUR

Einzelposten
Vorjahr
EUR

Gesamt
Vorjahr
EUR

A. Anlagevermögen

I. Immaterielle Vermögensgegenstände

II. Sachanlagen

481379,56

492231,12

III. Finanzanlagen

B. Umlaufvermögen

I. Vorräte

II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

8638,91

31047,32

III. Wertpapiere

IV. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks

344,60

1431,35

C. Nicht durch EK gedeckter Fehlbetrag

124375,19

89353,12

Summe Aktiva

614738,26

614062,91

PASSIVA

Einzelposten
Geschäftsjahr
EUR

Gesamt
Geschäftsjahr
EUR

Einzelposten
Vorjahr
EUR

Gesamt
Vorjahr
EUR

A. Eigenkapital

I. Komplementärkapital

9071,24

-154159,19

II. Kommanditkapital

-113924,36

-19163,63

III. Jahresergebnis

-19522,07

83969,70

IV. Nicht durch EK Gedeckter Fehlbetrag

124375,19

89353,12

V. Summe Kapital

0,00

0,00

B. Rückstellungen

1000,00

1000,00

C. Verbindlichkeiten

613738,26

613062,91

D. Rechnungsabgrenzungsposten

Summe Passiva

614738,26

614062,91

ANHANG

Allgemeine Hinweise

Der vorliegende Jahresabschluss wurde gem. §§ 242 ff. und §§ 264 ff. HGB sowie nach den einschlägigen Vorschriften des HGB und des Gesellschaftsvertrags aufgestellt. Es gelten die Vorschriften für kleine Kapitalgesellschaften.

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt.

Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Das Anlagevermögen wurde mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten aktiviert. Soweit es sich um abnutzbares Anlagevermögen handelt, wurden die Anschaffungs- und Herstellungskosten um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden aufgrund der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer ermittelt. Dabei wurde die lineare Methode gewählt.

Die sonstigen Wertpapiere wurden nach § 253 Abs. 3 HGB zu den Anschaffungskosten bewertet.

Das Vorratsvermögen wurde mit den Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten aktiviert. Sofern sich zum Bilanzstichtag niedrigere Tageswerte ergaben, wurden diese angesetzt.

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände wurden mit dem Nominalwert ausgewiesen.

Die sonstigen Rückstellungen berücksichtigen alle ungewissen Verbindlichkeiten.

Die Verbindlichkeiten wurden mit dem Rückzahlungsbetrag passiviert.

Erläuterungen zur Bilanz

Anlagevermögen

Die Entwicklung der einzelnen Posten des Anlagevermögens ist unter Angabe der Abschreibungen des Geschäftsjahres im Anlagenspiegel dargestellt.

Sonstige Angaben

Geschäftsführung

Im Geschäftsjahr erfolgte die Geschäftsführung durch den Geschäftsführer der Komplementär-GmbH, Herrn Felix-Julian Potz.

Persönlich haftende Gese llschafter

HIWT Betriebs GmbH, Hamburg

 

Hamburg, den 18. Dezember 2019

gez. Felix-Julian Potz

Die Feststellung bzw. Billigung des Jahresabschlusses erfolgte am: 18. Dezember 2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here