Rückschlag für BITCOIN

Russland schafft Tatsachen und will zukünftig den Zugang zu Internetseiten, die Krypto-Geld wie Bitcoin anbieten, blockieren, so der stellvertretende Zentralbankchef der Russischen Zentralbank. Seiner Meinung nach kann man Kleinanlegern nicht einen direkten und einfachen Zugang zu solchen dubiosen Finanzinstrumenten bieten. Russlands Zentralbank sieht die  Nutzung dieser Währungen für Bürger und Unternehmen in Russsland als sehr riskant an. Die russischen Behörden hatten bereits im vergangenen Monat mitgeteilt, den Einsatz von Bitcoin & Co regulieren zu wollen. Damit dürfte einer der wichtigsten Märkte für Kryptowährungen ausgetrocknet werden. BITCOIN ist von den Zentralbanken nicht gewollt, da sie es nicht kontrollieren können.

Kommentar hinterlassen