Rückruf

General Motors (GM) stellt sich auf den Rückruf von weiteren 4,3 Millionen Autos wegen möglicher Airbag-Defekte ein. Die US-Behörden könnten den Konzern zu einem solchen Schritt zwingen, teilte die Opel-Mutter gestern mit. Sollte es zu dem Rückruf kommen, werde das das Unternehmen wohl rund 550 Millionen Dollar kosten. Es gehe um Airbags des japanischen Herstellers Takata.

Kommentar hinterlassen