Start Verbraucherschutzinformationen Anlegerschutz Predator Diamanten Ltd – die mit den angeblichen wertvollen Diamanten – lässt...

Predator Diamanten Ltd – die mit den angeblichen wertvollen Diamanten – lässt uns drohen

4

Natürlich kennen wir solche Mails an unsere Redaktion seit Jahren. So reagiert man dann, wenn wir recht haben, denn der Absender der Mail weiß natürlich, dass wir konkrete nachweisbare Dokumente haben, auf die sich unsere Berichterstattung stützt und er weiß natürlich auch, dass wir journalistisch korrekt dem Unternehmen Predator Diamanten Ltd  die Gelegenheit gegeben haben zu einer Stellungnahme. Kam natürlich nichts.

Natürlich lassen wir solche Drohungen nicht auf sich beruhen, aber ich denke, das Unternehmen Predator Diamanten Ltd weiß noch nicht, was es da jetzt für eine Lawine losgetreten hat. Wir kennen die Hintermänner in Deutschland.

Hier der Kommentar/die Mail:

Sehr geehrter Herr Bremer,
sie sind sich ihrer Quellen bewusst und können ihre Behauptungen beweisen? Eine solche Anschuldigung, sollte nicht ohne konkrete Beweise getroffen werden, aber sicherlich ist ihre Einschätzung (mit ihrer Vergangenheit) sehr vertrauenswürdig.

An welche Organisationen soll die Predator Capital & Management Group Ltd. „spenden“ ?

Eine einfache Spendenanfrage hätte es auch getan und ihnen zu mehr Seriosität verholfen.
Sie sollten ihr „Geschäftsmodell“ doch nochmal überdenken.

Wir empfehlen ihnen samstags nicht mehr so viel Pampelmusen zu essen. Dies könnte ihnen am Ende noch sauer aufstoßen.

Zitat Ende

Natürlich kennen wir die Hintermänner, vielleicht klingelt da bald in Halle/Saale usw. nicht nur der Postmann.

Mal ehrlich meine Herren, lassen wir doch mal die Diamanten auf ihren Wert hin prüfen. Haben sie recht, dann schreibe ich auch darüber hier, denn Fairness ist bei uns ganz wichtig.

4 KOMMENTARE

  1. Sehr geehrter Herr Bremer,

    leider muss ich sie enttäuschen, ich bin weder MA der PCM, noch ein Vertriebspartner bzw. Vertriebspartnerin.

    Ich bin eher eine Interessentin, was das Produkt der Predator Capital & Management Group Ltd. angeht.

    Mich würden ihre Quellen und ihre Beweise sehr interessieren und als ehrenhafter Journalist, stellt es für sie sicherlich kein Problem dar, diese Beweise offenzulegen.

    Sie fordern in ihrem Artikel dazu auf, die Diamanten auf ihren Wert hin zu prüfen. Daher muss ich davon ausgehen sie haben bereits einen unabhängigen Prüfer die Diamanten ihrer „Quelle“ prüfen lassen. (?)

    Stellen sie doch bitte den Prüfungsbericht auch online, lt. ihrer Aussage gibt es ja konkret nachweisbare Dokumente.

    ODER – Besteht ihre Annahme nur auf „Hören und Sagen“?

    Sehen sie bitte nicht gleich alles als ein Angriff oder eine Drohung.

    Durch ihre Vergangenheit, können sie es Niemandem verübeln, ihre Meinung bzw. ihre „Erkenntnisse“ und Quellen anzuzweifeln.

    Sie würden auch deutlich seriöser wirken, wenn sie nicht jeden kritischen Kommentar löschen würden. Ein Journalist sollte mit Kritik umgehen können und seine Entscheidungen jederzeit vertreten können.

    Anmerkung der Redaktion.

    Sehr geehrter Herr/Frau Kommentarverfasser/in

    vielen Dank für Ihre Ansicht.

    Natürlich haben wir nachweisbare Belege dazu vorliegen, sonst würden wir das nicht veröffentlichen. Wir haben uns insoweit aber zum Quellenschutz verpflichtet. Unbenommen dessen haben wir diese Unterlagen dann aber auch an die zuständigen Behörden weitergeleitet. Dafür haben wir auch die Freigabe von unseren Informanten, und natürlich haben wir auch die Seriosität unserer Quellen Hinterfragt. Auch das gehört dazu.

    Zudem hat das Unternehmen natürlich im Vorhinein die Gelegenheit gehabt, zu unseren Vorwürfen Stellung zu beziehen und hätte die Vorwürfe ausräumen, entkräften oder zumindest einmal anworten können. Diese Gelegenheit hat das Unternehmen nicht genutzt; übrigens in den vergangenen Jahren nicht.

    Gehen Sie davon aus, das unsere Berichte auf Zahlen Daten und Fakten beruhen. Immer … und kritische Kommentare werden selbstverständlioch veröffentlicht.

    Wenn Sie weitere Informationen als Interessentin begehren, wenden sie sich gern an die Redaktion (selbstverständlich freuen wir uns auch über Zuschriften zu „dem Produkt“ der PCM und/oder dem bundesweitem Vertrieb).

    Sofern möglich helfen wir Anlegern und Betroffenen jederzeit; dies ist unser Grundansinnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here