Na dann

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker dringt angesichts der anhaltenden Terrorbedrohung auf einen lückenlosen Schutz der EU-Außengrenzen. „Es darf keine Schlupflöcher für Terroristen geben“, sagte Juncker der „Bild am Sonntag“ („BamS“) mit Blick auf den syrischen Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr, der als Flüchtling nach Deutschland eingereist war.

Kommentar hinterlassen