Milliardenverschwendung mit der Sonne

Wir waren schon früher davon überzeugt, das Investitionen in die Solarenergie in Deutschland nicht wirklich Sinn machen, vor allem aus wirtschaftlicher Sicht nicht. Wir haben einfach zu wenig Sonnenstunden.Besser wäre es aus unserer Sicht die Sonnenenergie dort zu fördern, wo es auch Sinn macht. Portugal,Spanien,Bulgarien,Griechenland und Italien
Die Sonne ist umsonst“ – diese Meinung wird von vielen vertreten. Die Wahrheit aber ist: Wer der Sonne die Sonnenenergie abtrotzen will, muss tief in die Tasche greifen. Vor allem die Deutschen zahlen für ihre Art der Solarförderung horrende Summen. Auf 120 Milliarden Euro schätzt das Wirtschaftsforschungsinstitut RWI die Kosten für die Energieverbraucher – Kosten, die allein durch die bis Ende 2011 auf deutschen Dächern und Feldern installierten Solaranlagen entstehen.

Müssen wir diesen Förderwahnsinn noch weiter mitmachen nur um ein paar Nutznießer davon mit Geld „reich zu machen“.Fonds in Deutschland haben das schon lange erkannt und investieren die akquirierten Gelder lieber in genannten Ländern. Richtig so! Nur Herr Öttinger muss diesem nationalen Wahnsinn in Deutschland mal endlich ein Ende machen und ein europäisches Konzept vorlegen. Nun Herr Öttinger ist ja nicht der Schnellsten einer. Schaun wir mal.

Kommentar hinterlassen