Metalcorp- die neue 50 Millionen Anleihe mit der man auch eine Altanleihe bedienen will

Das Thema „Mittelstandsanleihen“ ist sicherlich ein Thema, welches in den letzten zwei Jahren starke Imagekratzer erhalten hat. 100e von Millionen an Anlegergeldern sind vernichtet worden, was diese in Erwartung eines seriösen Unternehmensmanagement bei dem kapitalsuchenden Unternehmen investiert hatten. Jede neue Anleihe, die nun auf den Markt kommt, wird natürlich ganz klar kritischer gesehen, denn der Anleger hat jetzt verstanden, dass es eben auch bei Investitionen in Anleihen das Risiko des Totalverlustes real gibt, nicht nur hypothetisch. Das gilt dann auch hier für diese Unternehmensanleihe vom Unternehmen Metalcorp. Die Anleihe hat einen Umfang von 50-Millionen-Euro. Viel Geld. Die Laufzeit der Anleihe  beträgt dabei fünf Jahre bei einer Verzinsung von 7% für den investierenden Anleger. Auch hier natürlich die Anmerkung: Je höher die Zinsen sind, die ein Unternehmen seinen Anlegern bietet, desto höher ist auch das Risiko. Gerade in der heutigen Zeit, wo gute Renditen schwer zu erwirtschaften sind. Was uns natürlich gar nicht gefällt, ist, dass man mit dem frischen Geld auch eine alte Anleihe aus dem Jahre 2013 bedienen will. Genau das ist der Grund, warum wir hier ganz klar sagen „Finger weg“ und weiter nach einem Investment suchen. Man muss sich sicherlich einmal die Frage stellen, was mit den Altanlegern passiert, wenn man hier bei der neuen Anleihe nicht genügend Geld ins Haus bekommt? Könnte man die alte Anleihe überhaupt bedienen, wenn man die neue Anleihe nicht herausgeben würde? Fragen, die sich dann natürlich stellen, uns zumindest.

Kommentar hinterlassen