Global Dynamic Marketing 2.0 – GDM 2.0-Vorsicht sagt die Finanzmarktaufsicht Österreich

Global Dynamic Marketing 2.0 – GDM 2.0

Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) kann gemäß § 4 Abs. 7 1. Satz Bankwesengesetz (BWG) durch Kundmachung im Internet, Abdruck im „Amtsblatt zur Wiener Zeitung“ oder in einer Zeitung mit Verbreitung im gesamten Bundesgebiet die Öffentlichkeit informieren, dass eine namentlich genannte natürliche oder juristische Person (Person) zur Vornahme bestimmter Bankgeschäfte nicht berechtigt ist, sofern diese Person dazu Anlass gegeben hat und eine Information der Öffentlichkeit erforderlich und im Hinblick auf mögliche Nachteile des Betroffenen verhältnismäßig ist.

Mit Bekanntmachung im Amtsblatt zur Wiener Zeitung vom 31. August 2017 teilt die FMA daher mit, dass

 Global Dynamic Marketing 2.0 – GDM 2.0

GDM Internet Solution QSTP-LLC

mit angeblichem Sitz in

Innovation Center, 2nd Floor

Qatar Science & Technology Park

Doha, Qatar

Internet: http://gdm.tips/ (Link zu externer Seite. Öffnet in neuem Fenster.)

nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen. Es ist dem Anbieter daher die gewerbliche Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung oder als Einlage (§ 1 Abs 1 Z 1 BWG) nicht gestattet.

 

Kommentar hinterlassen