Macht die IG Lombard jetzt für Anleger noch einen Sinn?

Nein, unsere Position zu dieser IG Lombard ist seit Monaten bekannt, haben wir auch hier auf diesem Forum auch immer wieder kundgetan. Für uns ist und bleibt die Interessengemeinschaft eine Selbsthilfevereinigung zum Schutz der Vermittler die einst diese Produkte vermittelt haben. Natürlich, auch das sei bitte der Fairnesshalber angemerkt, ist man hinterher immer schlauer. Aber gerade als Vermittler muss ich bereits dann auf Vorsicht bedacht sein, und das im Eigeninteresse, wenn ich mich dafür entscheide ein Produkt an meine Mandanten zu verkaufen. Wenn es dann nur um die Höhe der Provision geht, bei der Auswahl der Produkte die ich verkaufen will, dann kann das irgendwann genau zu einer solchen Situation kommen wie diese nun sicherlich entstehen wird. Natürlich muss ich auch das kontrollieren, schon im Eigeninteresse, was die Gesellschaft wo meine Mandanten investieren, dann so macht. Ich muss dann zwischendurch schon mal nach Bilanzen oder BWA’s fragen als Vermittler. Hier hatte sich diese nun entstehende Situation bereits seit geraumer Zeit (fast 2 Jahren) abgezeichnet, denn es gab immer wieder Schwierigkeiten mit Rückzahlungen von Beteiligungen an Anleger und an Ausschüttungen an die Anleger. Natürlich haben die Verantwortlichen der Beteiligungsgesellschaften richtig gehandelt keine Ausschüttungen dann auszubezahlen, wenn dadurch der wirtschaftliche Fortbestand der Gesellschaft gefährdet ist. Um sich selber zu schützen, als GF solch einer Gesellschaft, bleib denen gar keine andere Entscheidung übrig. Nun kann es passieren das alle vor einem Scherbenhaufen stehen Anleger, Vertrieb und Initiator. Darf man das so hinnehmen? Nein, hier muss Aufklärung stattfinden. Aufklärung darüber wie diese jetzige Situation entstehen konnte. Man muss detailliert aufklären ob es dort ein kriminelles Netzwerk gab das sich an diesen Pfandgeschäften bereichert hat, was so mancher Gesprächspartner bereits vermutet. Nun, mit solchen Vermutungen muss man vorsichtig sein, so lange man dies nicht nachweisen kann. Tatsache ist aber auch hier darf man nicht nur auf die Hamburger Justiz setzen, sondern hier muss man private Ermittler einschalten. Der Hamburger Staatsanwaltschaft ist der Vorgang seit Jahren bekannt, aber so richtig was getan hat sie wohl leider nicht, wenn unsere Informationen dazu stimmen.

Kommentar hinterlassen