Krise

Angesichts der akuten Versorgungskrise in ihrem eigenen Land haben Tausende Venezolaner gestern die Grenze nach Kolumbien überquert, um sich dort mit Lebensmitteln und Medikamenten einzudecken. „Wir haben Essen gekauft, es ist für niemanden ein Geheimnis, dass es uns an Grundnahrungsmitteln fehlt“, sagte eine Frau, die inmitten einer Menschenmasse zu Fuß den 700 Meter langen Korridor durchquerte, der die beiden Nachbarländer voneinander trennt.

Kommentar hinterlassen