Erschütternde Bilanz

Bei den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht hat es nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) landesweit insgesamt knapp 900 Sexualdelikte mit mehr als 1.200 Opfern gegeben. Es seien aber nur 120 Verdächtige ermittelt worden, heißt es in einer Bilanz des BKA, aus der die „Süddeutsche Zeitung“ und die Sender NDR und WDR zitieren. „Wir müssen davon ausgehen, dass viele dieser Taten auch im Nachgang nicht mehr ausermittelt werden“, sagte BKA-Präsident Holger Münch den Medien.

Kommentar hinterlassen