Kai Capital Management GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien-Egebnisabsturz

„Das Unternehmen Kai Capital Management  ist eine inhabergeführte Industrieholding aus Düsseldorf.  Das Unternehmen konzentriert sich auf produzierende mittelständische Unternehmen in NRW; insbesondere auf Unternehmen, bei denen die Regelung der Nachfolge im Raum steht.

Wir möchten diese Unternehmen und ihre operativen Geschäftsführer langfristig begleiten und mit diesen die Unternehmen weiter entwickeln. Wir verstehen uns dabei als Sparringspartner der operativen Unternehmensführung“, so der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens, Valentin Reisgen. Zunächst einmal sollte das Unternehmen sich aber einmal um die eigene Bilanz kümmern, damit sich das Ergebnis dann wieder verbessert.

Kai Capital Management GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien

Düsseldorf

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz

Aktiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Anlagevermögen 11.072.293,03 12.096.778,23
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 20.754,00 19.619,00
II. Sachanlagen 9.224,00 9.659,00
III. Finanzanlagen 11.042.315,03 12.067.500,23
B. Umlaufvermögen 2.769.128,98 2.117.716,63
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 2.150.943,40 1.287.195,91
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 618.185,58 830.520,72
C. Rechnungsabgrenzungsposten 6.157,98 13.904,43
Bilanzsumme, Summe Aktiva 13.847.579,99 14.228.399,29

Passiva

31.12.2016
EUR
31.12.2015
EUR
A. Eigenkapital 9.012.421,85 9.114.968,47
I. gezeichnetes Kapital 1.200.000,00 1.200.000,00
II. Kapitalrücklage 2.400.000,00 2.400.000,00
III. Gewinnvortrag 5.514.968,47 4.131.049,98
IV. Jahresfehlbetrag 102.546,62 -1.383.918,49
B. Rückstellungen 566.167,86 427.325,85
C. Verbindlichkeiten 2.129.749,28 2.226.157,97
D. Passive latente Steuern 2.139.241,00 2.459.947,00
Bilanzsumme, Summe Passiva 13.847.579,99 14.228.399,29

Anhang

Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Der Jahresabschluss der Kai Capital Management GmbH & Co. KGaA wurde auf der Grundlage der Rechnungslegungsvorschriften des Handelsgesetzbuches aufgestellt.

Ergänzend zu diesen Vorschriften wurden die Regelungen des Aktiengesetzes beachtet.

Soweit Wahlrechte für Angaben in der Bilanz oder im Anhang ausgeübt werden können, wurde der Ausweis im Anhang gewählt.

Für die Gewinn- und Verlustrechnung wurde das Gesamtkostenverfahren gewählt.

Nach den in § 267 HGB angegebenen Größenklassen ist die Gesellschaft eine kleine Kapitalgesellschaft.

Auf Grund der erstmaligen Anwendung der Schwellenwerte nach dem Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) wurden auch die Vorjahreswerte angepasst, ein Vergleich mit dem Jahresabschluss des Vorjahres ist damit nicht möglich.

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: Kai Capital Management GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien
Firmensitz laut Registergericht: Düsseldorf
Registereintrag: Handelsregister
Registergericht: Düsseldorf
Register-Nr.: 62833

Angaben zu Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze

Erworbene immaterielle Anlagewerte wurden zu Anschaffungskosten angesetzt und, sofern sie der Abnutzung unterlagen, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Das Sachanlagevermögen wurde zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten angesetzt und, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen vermindert.

Die planmäßigen Abschreibungen wurden nach der voraussichtlichen Nutzungsdauer der Vermögensgegenstände linear vorgenommen.

Im Geschäftsjahr wurden die im steuerlichen Sinne geringwertigen Wirtschaftsgüter gemäß § 6 Abs. 2 EStG im Jahr des Zugangs voll abgeschrieben, wobei aus Vereinfachungsgründen im Jahr des Zugangs ein Abgang unterstellt wurde.

Die Finanzanlagen wurden wie folgt angesetzt und bewertet:

– Anteile an verbundenen Unternehmen zu Anschaffungskosten

– Ausleihungen zum Nennwert

Soweit erforderlich, wurde der am Bilanzstichtag vorliegende niedrigere Wert bei voraussichtlich dauernder Wertminderung angesetzt.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden mit dem Nennwert bzw. mit dem am Bilanzstichtag beizulegenden niedrigeren Wert angesetzt.

Die Steuerrückstellungen beinhalten die das Geschäftsjahr sowie Vorjahre betreffenden, noch nicht veranlagten Steuern.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Beim Jahresabschluss konnten die bisher angewandten Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden im Wesentlichen übernommen werden.

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Entwicklung der Kapitalrücklagen

In die Kapitalrücklagen wurde im Geschäftsjahr ein Betrag von EUR 0,00 eingestellt.

Für das Geschäftsjahr wurden EUR 0,00 aus den Kapitalrücklagen entnommen.

Zusätzliche Angaben zu den Gewinnrücklagen

Entwicklung des Postens Gewinnrücklagen:

Posten Betrag
EUR
Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 5.514.968,47
Jahresüberschuss -102.546,62
Einstellung in die gesetzliche Rücklage 0,00
Einstellung in die satzungsbedingte Rücklage 0,00
Einstellung in die anderen Rücklagen 0,00
Entnahmen aus der gesetzlichen Rücklage 0,00
Entnahmen aus der satzungsbedingten Rücklage 0,00
Entnahmen aus den anderen Rücklagen 0,00

Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit > 5 Jahre

Der Gesamtbetrag der bilanzierten Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit von mehr als 5 Jahren beträgt EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 506.604,00).

Angabe zu Restlaufzeitvermerken

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 0,00 (Vorjahr: EUR 0,00).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr beträgt EUR 421.612,28 (Vorjahr: EUR 528.768,37).

Der Betrag der Verbindlichkeiten mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt EUR 1.708.137,00(Vorjahr: EUR 1.697.389,60).

Passive Latente Steuern

Gem. § 274 Abs. 1 HGB wird ist ein Posten für passive latente Steuern ausgewiesen.

Hintergrund sind Bilanzansatzunterschiede zwischen Handelsbilanz und Steuerbilanz bezogen auf die Beteiligungsunternehmen Kaiser GmbH Oberflächentechnik und Portawin Kriege GmbH & Co. KG, welche im Wesentlichen auf Ansatzunterschiede im Anlagevermögen zurückzuführen sind und der Nutzungsdauer entsprechend auf 10-13 Jahre aufgelöst werden. Die Bewertung der latenten Steuern erfolgte mit 16% Körperschaftsteuer/Solidaritätszuschlag und 15% Gewerbesteuer.

Haftungsverhältnisse aus nicht bilanzierten Verbindlichkeiten gemäß § 251 HGB

Neben den in der Bilanz aufgeführten Verbindlichkeiten sind die folgenden Haftungsverhältnisse zu vermerken:

Die Gesellschaft hat gegenüber den die Tochter- bzw. Enkelgesellschaften finanzierenden Banken sowie einem Vermieter Bürgschaftserklärungen ausgesprochen.

Die Summe der eventuellen finanziellen Verpflichtungen aus Bürgschaften beträgt € 150.000.

Es bestehen Pfandrechte an den Gesellschaftsrechten aus der Beteiligung an der KCM Frohn Verwaltungs GmbH und der KCM ConceptColor Verwaltungs GmbH (s. Anteilsbesitz).

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahrs beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 5.

Aufsichtsrat

Dem Aufsichtsrat gehörten folgende Personen an:

Herr Volker Till ausgeübter Beruf Diplom Ingenieur
Frau Renate Reisgen-Denneborg ausgeübter Beruf Kauffrau Herr
Hartmut Grub ausgeübter Beruf Kaufmann

Angaben über den Anteilsbesitz an anderen Unternehmen von mind. 20 Prozent der Anteile

Firmenname / Sitz Anteilshöhe Jahresergebnis
TEuro
Eigenkapital
TEuro
Hassia Redatron GmbH, 35510 Butzbach 54% 76 2.921
Carpentier Packaging GmbH, 55286 Wörrstadt 55% 238 909
Kaiser GmbH Oberflächentechnik, 57339 Erndtebrück 100% -230 5.512
KCM Frohn Verwaltungs GmbH, 40221 Düsseldorf 100% 40 497
KCM ConceptColor Verwaltungs GmbH, 40221 Düsseldorf 90% 40 762
KCM Reboplastic Verwaltungs GmbH, 40221 Düsseldorf 100% -495 1.771
Kai Capital 6. Beteiligunsges. mbH, 40211 Düsseldorf 100% -1 22
Kriege GmbH, 45141 Essen 100% 1 37
Portawin Kriege GmbH & Co. KG, 45141 Essen 100% 19 7.380

Die KCM Frohn Verwaltungs GmbH hat sich im Dezember 2011 zu 100% an der Kunststoffverarbeitung Frohn, GmbH, Niederkassel beteiligt.

Die KCM ConceptColor Verwaltungs GmbH hat sich im Dezember 2012 zu 100% an der ConceptColor GmbH, Legden und zu 100% an der Persup GmbH, Legden beteiligt.

Die KCM Reboplastic Verwaltungs GmbH hat sich im September 2013 zu 100% an der Reboplastic GmbH, Kalletal, beteiligt.

Ergebnisabführungsvertrag

Es wurde mit der im Anteilsbesitz aufgeführten Gesellschaft, Kaiser GmbH Oberflächentechnik, Erndtebrück, ein ab 1.1.2015 wirkender Ergebnisabführungsvertrag analog zu § 301 ff AktG abgeschlossen.

Weitere Angabepflichten nach dem Aktiengesetz

Angaben über die Gattung der Aktien

Das Grundkapital von € 1.200.000,00 ist eingeteilt in Stückaktien zu je 1,00 €. Es handelt sich um Namensaktien.

Unterschrift der Geschäftsführung

 

Düsseldorf, den 2. Februar 2017

gez. Valentin Reisgen

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:

Der Jahresabschluss wurde am 02.03.2017 festgestellt.

Kommentar hinterlassen