28. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

GenoGen eG- nicht gut, wenn man Immobilien von Bekannten oder der Familie in eine Genossenschaft hereinnimmt

Solche Geschäfte bekommen oft sehr schnell eine „Geschmäckle“, denn so richtig leuchtet wohl niemandem ein, warum eine Genossenschaft ein Hotel erwerben sollte, welches aufwändig saniert werden muss. Welchen Sinn hat das für eine Genossenschaft? Wenn ein solches Objekt in Ordnung wäre, könnte man ja darüber nachdenken, eine Art Ferienhotel für die Genossen zu machen, aber im Sanierungszustand? Kommt die Immobilie dann auch noch aus dem Umfeld eines Vorstandes der Genossenschaft, wird natürlich gerade in einer solchen Situation eine Welle von Spekulationen losgetreten, gegen die man sich kaum zur Wehr setzen kann. Eine Tätigkeit als Vorstand einer Genossenschaft sollte solche Geschäfte generell eigentlich ausschließen, um solche blöden Diskussionen zu vermeiden. Das wird die betroffene Person bzw. Familie wohl auch so sehen, aber nun ist es zu spät.

Relevante Beiträge

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.