27. März 2017

Select your Top Menu from wp menus

Fragen von Jochen Resch zur Entmachtung von Monika Galba bei den POC-Fonds

Monika Galba, Alleinherrscherin der POC Proven Oil Canada Fonds von COG Conserve Oil Groups Gnaden, ist weitgehend entmachtet. Laut Handelsregister wurden am 24.01.2017 Klaus Christochowitz und Edmund Kockartz als weitere Geschäftsführer der POC Verwaltungs GmbH eingetragen. Diese beiden Geschäftsführer haben Befugnis, die POC Verwaltungs GmbH jeweils allein zu vertreten. Der Beschluss war in der Gesellschafterversammlung am 19.01.2017 gefasst worden. Frau Galba kann also die POC Fonds nur noch gemeinsam mit einem der neuen Geschäftsführer vertreten.
POC Fonds: Was ist bei der insolventen COG in Kanada gelaufen?
Dieser Beschluss über die Änderung der Geschäftsführung bei der POC Fonds Verwaltung kann nur im Zusammenwirken mit dem Insolvenzverwalter in Kanada vorgenommen worden sein, denn die kanadische Muttergesellschaft Conserve Oil Group ist ebenfalls in die Insolvenz gegangen. Nur der Insolvenzverwalter in Kanada kann mit einem Gesellschafterbeschluss in die POC Verwaltungs GmbH als Vertreter der einzigen Gesellschafterin der POC Verwaltungs GmbH hineinregieren.

POC Fonds: Wer sind die neuen Geschäftsführer der POC Verwaltungs GmbH?
Was mit diesem Handstreich gewonnen ist, bleibt abzuwarten. Edmund Kockartz ist als Vertriebler des POC Fonds bekannt. Macht sich der Bock jetzt zum Gärtner? Herr Kockartz ist nach eigenem Bekunden mit David Crombie, dem ehemaligen Chef der Conserve Oil Group in Kanada bekannt. Es liegt nahe, dass dieser Kontakt auch im Rahmen des kanadischen Insolvenzverfahrens geholfen haben dürfte, die Gesellschafterversammlung durchzuführen und sich und Klaus Christochowitz zu allein vertretungsbefugten Geschäftsführern zu bestellen. Klaus Christochowitz ist Anleger und hatte sich in den Gesellschafterversammlungen im Frühjahr 2016 in den Beirat wählen lassen.

POC Fonds: Wird Versprechen der Transparenz jetzt eingehalten?
Abzuwarten bleibt, inwieweit die neuen Geschäftsführer dem in den Gesellschafterversammlungen geäußerten dringenden Wunsch nach Transparenz nachkommen werden. Dass sie für die in Liquidation befindlichen POC Fonds noch etwas retten können, scheint ausgeschlossen. In den Gesellschafterversammlungen der POC Fonds aus dem Frühjahr 2016 wurde den Anlegern von Seiten der Geschäftsleitung deutlich gemacht, dass rund 10 Millionen Euro in der Kasse sind.

POC Fonds: Reicht das Geld für drei Geschäftsführer?
Dieses Geld sollte ausreichend sein, so erklärten Monika Galba und ihre Berater, um die ordnungsgemäße Liquidation der POC Fonds durchzuführen und eine Insolvenz zu vermeiden. Letzteres war deshalb besonders wichtig, um potenzielle Rückforderungsansprüche für die getätigten Ausschüttungen durch einen Insolvenzverwalter von vornherein auszuschließen. Dass die Kosten für die Verwaltung bei drei Geschäftsführern geringer werden, klingt zunächst unwahrscheinlich, aber es sei den neuen Geschäftsführern insoweit ein Vertrauensvorschuss zugebilligt, dass sie dem von allen Gesellschaftern immer geforderten Transparenzgebot nun endlich nachkommen. Die Anleger der POC Fonds wünschen sich nichts dringender als zu wissen, was mit ihrem Geld letztlich passiert ist.

POC Fonds: Wird sich für Anleger finanziell etwas ändern?
Dass die Anleger der POC Fonds also nunmehr ihr Geld retten oder sich an der grundsätzlichen Situation etwas ändert, ist nicht erkennbar. Wahrscheinlich wird sich alles auf die unterm Strich für die Anleger finanziell unwichtige Frage reduzieren, wie die für die Liquidation vorgesehenen Gelder nun unter der neuen POC Geschäftsführung neu verteilt werden. Mancher Gesellschafter der POC Fonds wird eine stille Genugtuung spüren, dass Monika Galba nicht nur in ihren rechtlichen Möglichkeiten, sondern vor allen Dingen in ihrem finanziellen Lebenszuschnitt eingeschränkt werden könnte.

Relevante Beiträge

2 Kommentare

  1. Michael Ruge

    Leider – wie eigentlich immer aus dieser Kanzlei – frei von jeglichem Fachwissen und Verständnis für die wahren Zusammenhänge.
    Solche Kommentare wären nur lächerlich, wenn sie nicht einige Anleger verunsichern und dadurch den POC-Restart schon im Ansatz behindern, ja geradezu sabotieren würden. Soll das Konzept am Ende scheitern, nicht, weil es schlecht IST, sondern weil es schlecht geredet wird? Weil unhaltbare Verdächtigungen und Gerüchte gestreut werden? Weil aus Eigennutz oder Profilierungssucht Missgunst gesäht wird?
    Also, liebe Anwälte, sogenannte Anlegerschützer, Vermittler und Journalisten: Lest zunächst die „offiziellen“ Pressemitteilungen der neuen POC-Geschäftsführung, kommt zu den Infoveranstaltungen (sofern selbst Anleger oder bevollmächtigt) oder nehmt direkt Kontakt auf – auch die Beiräte sind gerne zu Auskünften bereit. Und erst dann – mit Wissen um die Fakten – kommentieren.

    Antworten
  2. War klar !

    Herr RA Resch möchte wahrscheinlich nicht verstehen , was für eine Chance sich durch dieses Geschehen für die Anleger eröffnet – ist ja auch schlecht für das Geschäft , sollte die Rettung gelingen …
    Sehr schade – das RA gute Dinge gerne zum Negativen interpretieren wollen oder müssen – außerdem sind ja tatsächlich (absichtliche ???) Fehlinterpretationen von Seiten Herr Resch zu bemerken.
    Zitat:
    „POC Fonds: Reicht das Geld für drei Geschäftsführer?
    Dieses Geld sollte ausreichend sein, so erklärten Monika Galba und ihre Berater, um die ordnungsgemäße Liquidation der POC Fonds durchzuführen und eine Insolvenz zu vermeiden. Letzteres war deshalb besonders wichtig, um potenzielle Rückforderungsansprüche für die getätigten Ausschüttungen durch einen Insolvenzverwalter von vornherein auszuschließen.“

    Hat er die Mitteilungen überhaupt gelesen ? Die Arbeit zur Erreichung der jetzigen Möglichkeiten wurde sicher nicht geleistet, damit jetzt 3 GF die Liquidation durchführen – so ein völliger Blödsinn .
    Aber wenn man nicht neutral sein will ….

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.