Erledigt, und nun?

Die Staatsanwaltschaft in Schweden hat am Freitag mitgeteilt, die wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung seit sieben Jahren andauernden Ermittlungen gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange einzustellen. Der 45-jährige Australier lebt seit 2012 im Exil in der ecuadorianischen Botschaft in London, um einer Auslieferung an die schwedische Justiz entgehen. Er befürchtet eine Überstellung in die USA, wo ihm wegen WikiLeaks-Enthüllungen eine Anklage und im Fall einer Verurteilung sogar die Todesstrafe drohen.

Kommentar hinterlassen