Eine gut Zusammenfassung von Rechtsanwalt Schepper aus Bielefeld

Mit Rechtsanwalt Schepper waren wir vor fast 2 Jahren zu dem Thema schon einmal in Kontakt. Meiner Erinnerung nach versuchte Rechtsanwalt Schepper damals für einen Mandanten sein Geld wiederzubekommen, das scheint er damals geschafft zu haben, denn Rechtsanwalt Schepper hatte dann auf einmal keinerlei Interesse mehr, dies weiter zu verfolgen. Stimmt unsere Einschätzung dazu, dann darf man im Nachhinein sagen, „gut gemacht“, wenn der Anleger sein Geld wieder bekommen hat:

Den Anfang machte man mit dem Fonds SHEDLIN Middle East Health Care 1 GmbH & Co. KG (kurz MEHC 1) Auf den Nachfolger, der SHEDLIN Middle East Health Care 2 GmbH & Co. KG (kurz MEHC 2) wird nicht gesondert eingegangen, sondern nur im Rahmen des MEHC 1. 

Auf S. 15 des am 03.08.2008 aufgestellten Verkaufsprospektes heißt es unter Punkt 3.10:

Die German General Hospital (Middle East) LLC wird neben dem zu bauenden Krankenhaus auch eine Stadtklinik ( German Clinic ) in Abu Dhabi betreiben. Dadurch können bereits während der Projektierungs- und Bauphase des Krankenhauses Einnahmen erzielt werden, die zur Finanzierung des gesamten Bauvorhabens genutzt werden können. Die German Clinic ist in dieser Zeit als wichtiges Marketinginstrument für das Krankenhaus vorgesehen.

 

Die daran beteiligten Gesellschaften stellen sich dar wie folgt:

 

1. Fond:  SHEDLIN Middle East Health Care 1 GmbH & Co. KG, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg, HRA 14775;

 

2. Komplementärin:  SHEDLIN Management GmbH, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg, HRB 23903;

 

3. Geschäftsführende Kommanditistin und Gründungskommanditistin:                                                                     SHEDLIN Geschäftsführungs GmbH, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg HRB 23942;

 

4. Treuhandkommanditistin und Gründungskommanditistin: SHEDLIN Treuhand GmbH, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg;nunmehr wohl Aureus Treuhand GmbH, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg, HRB 23940;

 

5. Gründungskommanditistin: SHEDLIN Holding GmbH, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg nunmehr wohl: SHEDLIN Verwaltungs GmbH, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg, HRB 23941;

 

6. Prospektverantwortlich:  SHEDLIN Capital AG, Breslauer Straße 396, 90471 Nürnberg.

 

An allen GmbHs ist wiederum die SHEDLIN Capital AG mit mind. 25% beteiligt.

 

Im Detailbericht zum Sachstandsbericht vom 05.10.2010 heißt es dann unter I., eine geplante Umstrukturierung sei bis jetzt nicht umgesetzt worden. Erstmalig wird der MEHC 2 ins Spiel gebracht. Zur Finanzierung, unter II., wird mitgeteilt, ein Memorandum of Understanding sei befristet bis zum 30.6.2011 gewesen und abgelaufen, ohne dass eine konkrete Festzusage des potentiellen Investors erfolgt sei. Da auch keine Fremdfinanzierung abgeschlossen worden sei, seien auch keine weiteren Baumaßnahmen in die Wege geleitet worden. Damit hätte sich eine Verzögerung des Gesamtprojektes von etwa 5 Monaten ergeben. 

Weiter ist die Rede von nicht ausreichender Verringerung der Verluste, zu hohe Verwaltungskosten des Projektes und steigender Verluste ohne Baumaßnahmen vor Ort. Es hätten sich erhebliche Unstimmigkeiten ergeben. Die Fondsgesellschaft habe die Zusammenarbeit mit den Initiatoren als Direktoren der derzeitigen Holdinggesellschaften sofort beendet. 

Im Nachgang wird den Anlegern ein sehr komplexer und schwer nachvollziehbarer Restrukturierungsplan dargelegt, der von erheblichen Umschichtungen geprägt ist, u. a. mit der Folge der Verwässerung der Anteile an den Fonds.

 

Bei der 2. ordentlichen Gesellschafterversammlung am 10.02.2011 dann heißt es laut Protokoll, dass sich das Projekt in einer kritischen Phase befände. Es seien Bauzeitverlängerungen und Kostenüberschreitungen festzustellen. Aus Gesprächen ergäbe sich die Erkenntnis, dass der separate Bau und Betrieb eines Allgemeinen Krankenhauses (MEHC 1) einerseits und eines separaten Herz- und Gefäßkrankenhauses (MEHC 2) andererseits den Finanzierungspartnern nicht vermittelbar und damit nicht finanzierbar seien. Es wurde eine neue Struktur ins Gespräch gebracht, die insbesondere eine Zusammenlegung des General Hospital und der Herz- und Gefäßklinik vor Ort in einer Gesellschaft vorsieht. Die beiden Fonds (MEHC 1 und MEHC 2) blieben dabei jedoch rechtlich selbstständig. 

Für die 3. ordentliche Gesellschafterversammlung am 27.10.2011 wurde ein Sachstandsbericht vorgelegt, worin werden die Modalitäten der Zusammenführung der von den Gesellschaften ursprünglich getrennt geplanten Projekte näher dargelegt werden. Mit dem Projektmanagement gebe es leider intensive rechtliche Auseinandersetzungen, die auch infolge des Auslandsbezuges erhebliche Kosten nach sich zögen. Bis zum Abschluss der Auseinandersetzungen sei der Mittelfluss nicht sichergestellt und könnten daher Bautätigkeiten nicht stattfinden.

 

Am 15.03.2012 veröffentlichte die SHEDLIN Capital AG noch eine euphorische Pressemitteilung der SHEDLIN, übertitelt mit „Positive Entwicklungen für beide Fonds SHEDLIN Middle East Health Care 1+2“ . Die Umsatzzahlen würden steigen. Eine neue Geschäftsführung sei eingesetzt worden und zuversichtlich, das Projekt sehr erfolgreich umzusetzen. Noch zur Zeit der Abfassung dieser Zeilen (am 05.11.2013) konnte man auf www.shedlin.de über den MEHC 2 lesen, ich zitiere:

 

Der SHEDLIN Middle East Health Care 2 (MEHC 2) bietet Investoren die einzigartige Gelegenheit, am enorm hohen Wachstumspotenzial des Gesundheitsmarktes in einer der modernsten Regionen der Welt teilzuhaben. Durch die Investition des Vorgängerfonds SHEDLIN Middle East Health Care 1 (MEHC 1) konnte bereits das erste deutsche Ärztehaus ( Al Rawdah German Medical Center ) im Herzen Abu Dhabis realisiert werden.

 

Über fünf Jahre nach Aufstellung des Prospektes reagiert die Shedlin Capital AG am 29.05.2013 mit einem Newsletter, in dem es u.a. heißt: 

„Nach dem Austausch des Managements und Übernahme der Geschäftsführung konnten nun endlich sowohl für das Krankenhausprojekt Lösungen für die positive Weiterführung erzielt werden“. 

Wir erinnern uns an die Pressemitteilung v. 15.03.2012, in der schon einmal mit der Kompetenz einer neuen Geschäftsführung geworben worden war. Anscheinend ist dies nun wieder notwendig.

 

Dann wird verkündet:

 

So ist nach aktuellem Stand nicht nur die Rückführung des Anlegerkapitals gesichert, sondern auch eine positive Rendite zu erwarten.

 

Man darf gespannt sein, wie lange der aktuelle Stand währt.

 

Online sind die Objekte jedenfalls nicht mehr auffindbar.

 

Die Internetadresse lautete: http://www.ggh-uae.com.

 

Hier können Sie auf Youtube ein Video dazu aufrufen: http://youtu.be/AfMcn6QnAa0.

 

Dieser Link führt Sie über Google-Maps zur Karte: https://maps.google.de/maps?daddr=24.427771,54.584885&hl=de&ll=24.420581,54.593897&spn=0.038451,0.066175&sll=24.420581,54.577503&sspn=0.038451,0.098877&gl=de&mra=mift&mrsp=1&sz=14&t=m&z=14.

 

Über die Satellitensicht können Sie sich ein Bild von der Realität machen.

Kommentar hinterlassen