Start Allgemeines DNL Real Invest AG-ein Aufsichtsrat den man sich mal anschauen muss

DNL Real Invest AG-ein Aufsichtsrat den man sich mal anschauen muss

0

Eine neue Bilanz hat das Unternehmen nun im Bundesanzeiger hinterlegt. Auf den ersten Blick eine ordentliche Bilanz, aber was uns hier zu denken gibt ist die Zusammensetzung des Aufsichtsrates der diese Gesellschaft überwacht. 2 Studenten die in einem solchen Unternehmen dann mit wichtige Entscheidungen treffen, das hinterlässt bei usnd ann natürlich Fragen.

DNL Real Invest AG

Düsseldorf

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.06.2017 bis zum 31.05.2018

Bilanz

Aktiva

31.5.2018
EUR
31.5.2017
EUR
A. Anlagevermögen 63.451,00 39.251,00
I. Immaterielle Vermögensgegenstände 3.960,00 5.888,00
II. Sachanlagen 59.491,00 33.363,00
B. Umlaufvermögen 2.131.228,69 1.626.742,01
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 254.143,84 131.083,21
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 26.000,00 35.600,00
II. Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks 1.877.084,85 1.495.658,80
C. Rechnungsabgrenzungsposten 38.127,44 27.418,82
Bilanzsumme, Summe Aktiva 2.232.807,13 1.693.411,83

Passiva

31.5.2018
EUR
31.5.2017
EUR
A. Eigenkapital 1.391.911,81 1.033.681,51
I. gezeichnetes Kapital 50.000,00 50.000,00
II. Gewinnrücklagen 505.000,00 505.000,00
III. Bilanzgewinn 836.911,81 478.681,51
B. Rückstellungen 228.525,00 194.423,34
C. Verbindlichkeiten 612.370,32 428.508,45
davon mit Restlaufzeit bis 1 Jahr 612.370,32 95.596,61
davon mit einer Restlaufzeit von mehr als einem Jahr 0,00 332.911,84
D. Rechnungsabgrenzungsposten 0,00 36.798,53
Bilanzsumme, Summe Passiva 2.232.807,13 1.693.411,83

Anhang

Angaben zur Identifikation der Gesellschaft laut Registergericht

Firmenname laut Registergericht: DNL Real Invest AG

Firmensitz laut Registergericht: Düsseldorf

Registergericht: Handelsregister Düsseldorf

Register-Nr.: 69099

Angaben zu den Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Posten der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung, die weder im Geschäftsjahr noch im Vorjahr einen Betrag ausweisen, werden gemäß § 265 Abs. 8 HGB nicht angegeben.

Das Anlagevermögen wurde zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten einschließlich Nebenkosten bilanziert, soweit eine Ansatzverpflichtung besteht.

Entgeltlich erworbene immaterielle Vermögensgegenstände (u. a. Software) wurden aktiviert und, sofern sie der Abnutzung unterlagen, nach ihrer voraussichtlichen wirtschaftlichen Nutzungsdauer (von bis zu 3 Jahren) abgeschrieben.

Die Sachanlagen wurden zu Anschaffungs- oder Herstellungskosten, vermindert um Abschreibungen (Nutzungsdauern zwischen 3 und 13 Jahren), angesetzt. Die Abschreibung erfolgte ausschließlich linear.

Wirtschaftsgüter mit einem Netto-Anschaffungswert über Euro 150,00 (bis zum 31.12.2017) bzw. über Euro 250,00 (ab 01.01.2018) bis Euro 1.000,00 werden in einem Sammelposten erfasst. Davon werden jährlich 20% gewinnmindernd aufgelöst. (§ 6 Abs. 2a EStG).

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände wurden mit dem Nennwert  bewertet.

Die sonstigen Rückstellungen wurden für alle weiteren ungewissen Verbindlichkeiten gebildet. Dabei wurden alle erkennbaren Risiken berücksichtigt.

Verbindlichkeiten wurden zum Erfüllungsbetrag angesetzt.

Die sonstigen Rückstellungen enthalten alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verbindlichkeiten und sind in Höhe des nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendigen Erfüllungsbetrages angesetzt.

Auf fremde Währung (USD) lautende Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten werden mit dem Euro-USD-Referenzkurs verbucht. Eine abweichende Bewertung zum Bilanzstichtag erfolgte nur, insoweit keine nicht realisierten Gewinne entstanden sind.
Gewinne und Verluste aus der Umrechnung von Fremdwährungsgeschäften in Euro werden erfolgswirksam erfasst und in der Gewinn- und Verlustrechnung gesondert unter dem Posten „Sonstige betriebliche Erträge“ bzw. „Sonstige betriebliche Aufwendungen“ ausgewiesen.

Gegenüber dem Vorjahr abweichende Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden

Ein grundlegender Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden gegenüber dem Vorjahr fand nicht statt.

Angaben zur Bilanz

Angaben zu Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr

Der Betrag der Forderungen mit einer Restlaufzeit größer einem Jahr beträgt Euro 26.000,00 (Vorjahr: Euro 35.600,00).

Angaben über den Bestand, den Erwerb und die Veräußerung eigener Aktien

Das gezeichnete Kapital in Höhe von Euro 50.000,00 setzt sich aus 50.000 nennwertlosen
Stückaktien, die auf den Namen lauten, zusammen.

Entwicklung der Gewinnrücklagen

In andere Gewinnrücklagen sind im Geschäftsjahr Euro 0,00 (VJ Euro 0,00) eingestellt worden.

Verbindlichkeitenspiegel:

Art der Verbindlichkeit zum Gesamtbetrag davon mit einer Restlaufzeit
31.05.2018 kleiner 1 Jahr größer 1 Jahr
Euro Euro Euro
ggü. Kreditinstituten 888,21 € 888,21 €
aus Lieferungen und Leistungen 257.674,01 € 257.674,01 € 0,00 €
ggü. verbundenen Unternehmen 0,00 € 0,00 € 0,00 €
ggü. Unternehmen mit Beteiligungsverh. 0,00 € 0,00 € 0,00 €
sonstige Verbindlichkeiten 353.808,10 € 353.808,10 € 0,00 €
– davon aus Steuern 19.372,54 € 19.372,54 € 0,00 €
– davon im Rahmen der sozialen Sicherheit 0,00 € 0,00 € 0,00 €
Summe 612.370,32 € 612.370,32 € 0,00 €

Angaben zu Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern

Der Betrag der Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern beläuft sich auf Euro 0,00 (Vorjahr: Euro 0,00).

Der unter der Position Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen ausgewiesene Betrag ist teilweise durch übliche Eigentumsvorbehalte von Lieferanten besichert.

Haftungsverhältnisse und nicht bilanzierte sonstige finanzielle Verpflichtungen

Haftungsverhältnisse nach § 251 HGB

Für Mietzahlungen besteht bei der Volksbank an der Niers eG eine Bürgschaft in Höhe von
Euro 9.000,00.

Sonstige  finanzielle Verpflichtungen nach § 285 Nr. 3a HGB

Neben den in der Bilanz ausgewiesenen Verbindlichkeiten bestehen in Höhe von Euro 102.006,00 sonstige finanzielle Verpflichtungen.

Im Einzelnen beinhalten diese Verpflichtungen folgende Sachverhalte:

Es bestehen jährliche Zahlungsverpflichtungen aus Mietverträgen in Höhe von Euro 74.491,20.  Die Verpflichtungen entfallen ausschließlich auf die Anmietungen der Geschäftsräume der Gesellschaft in Düsseldorf, nebst Stellplatz.

Es bestehen jährliche Zahlungsverpflichtungen aus Pkw-Leasingverträgen in Höhe von Euro 19.714,80.

Es bestehen jährliche Zahlungsverpflichtungen aus einem EDV-Wartungsvertrag in Höhe von   Euro 7.800,00.

Organe der Gesellschaft

Vorstand:  Kathrinchen van der Biezen-Kunz, Kauffrau, Uedem
Seit 10.09.2012
Wiederbestellung durch den Aufsichtsrat  am 23.08.2017 für weitere
5 Jahre mit Wirkung ab dem 10.09.2017

Aufsichtsrat: Manfred Büchner, Vorsitzender, Steuerberater
Nina van der Biezen, Stellvertreterin, Studentin
Robert Kunz, Student / Rechtsreferendar

Sonstige Angaben

Durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres beschäftigten Arbeitnehmer

Die durchschnittliche Zahl der während des Geschäftsjahres im Unternehmen beschäftigten Arbeitnehmer betrug 13,00.

Geschäftsführung

Im Geschäftsjahr bestand die Geschäftsführung aus

Kathrinchen van der Biezen-Kunz, Kaufrau

Besonderheiten

Es besteht eine Betriebsaufspaltung mit der Deutsch-Niederl. Beratungsagentur für US-Immobilien GmbH & Co. KG. , Düsseldorf.

Gegenüber der Deutsch-Niederl. Beratungsagentur für US-Immobilien GmbH & Co. KG bestehen zum Bilanzstichtag Forderungen von Euro 8.319,57.

Der Jahresabschluss wird von der Geschäftsführung gem. § 245 HGB wie folgt unterzeichnet.

Düsseldorf, den 08.12.2018


                                             
Vorstand
gez.  Kathrinchen van der Biezen-Kunz

sonstige Berichtsbestandteile

Angaben zur Feststellung:
Der Jahresabschluss wurde am 08.12.2018 festgestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here