CONTI 162. Schifffahrts-GmbH & Co. KG MT „CONTI MADAGASKAR“ – Nicht durch Vermögensanlagen gedeckter Verlustanteil 1.008.492,91 Euro

Auch bei diesem Schiffsfonds läuft es sicherlich nicht rund, um das mal vereinfacht auszudrücken. Solche Zahlen, wie in der Überschrift dargestellt, zeigen auch hier die Krux vieler Fonds, die Ausschüttungen nicht nur aus freier Liquidität und handelsrechtlichen Gewinnen an die Anleger ausschütten. Dann muss man letztlich an das eingezahlte Kapital der Anleger herangehen, um Zusagen von Renditen einhalten zu können. Ich behaupte, dass 90 % der Anleger das nicht wissen, wenn man ihnen  „Ausschüttungen“ auf ihr Konto überweist. Die wissen auch nicht, dass das in vielen Fällen letztlich nur ein Darlehen an sie ist, das der Fonds dann irgendwann mal zurückfordern kann, wenn er zum Beispiel in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommt. Es ist auch bei diesem Fonds zu befürchten, dass diese den Fonds finanziell auszehrende Praxis beibehalten werden wird, auch um den Vertrieb bei der Stange zu halten, denn spätestens wenn es keine Ausschüttungen an die Anleger gibt, stehen die auf der Matte beim Vertrieb, fragen warum. Dann müsste der Vertrieb seinen Anlegern die Wahrheit sagen.

Kommentar hinterlassen