Captura GmbH-erste Vermittler melden sich bei uns in der Redaktion

Die Meldung hat mich aber dann vom Hocker gehauen bei Ihnen……………..so die eine oder andere ungläubige Reaktion auf unsere Veröffentlichung zum Unternehmen Captura GmbH hin, wobei es war ja nicht einmal unsere Veröffentlichung, sondern die des zuständigen Insolvenzverwalters des Unternehmens Captura GmbH, war und ist. Natürlich, so ein Vermittler mit dem wir dann ein längeres gespräch geführt haben, haben wir dort mit einer TOP Quote gerechnet für unsere Anleger, das da „so wenig Masse vorhanden sein könnte,das hätten wir zu keinem Zeitpunkt gedacht“. Nun, da mag es diesem Vermittler sicherlich in seiner Einschätzung nicht alleine so gegangen sein. Wir selber haben sicherlich mit 20 Anlegern in dem Vorgang telefoniert und lange Gespräche geführt, die Anleger hatten den Kontakt zu uns gesucht, auch hier war man von einem „geringen Verlust seines einbezahlten Kapitals ausgegangen“.  Auch diese Einschätzung dürfte sich nun verändern. Natürlich stellt sich jetzt verstärkt die Frage „wer ist dafür in der Verantworzung?“. Wen kann ich dafür möglicherweise dann auch in die Haftung nehmen? Genau das wird ein Thema sein was dann im neuen Jahr sehr kontrovers diskutiert werden wird. Hier stellt sich die Frage nach der Verantwortung der Initiatoren, des Mittelverwendungskontrolleurs und natürlich auch nach der Verantwortung des Vertriebs. Diese Fragen wird man eben stellen, aber beantwortet werden deise Fragen sicherlich erst endgültig in Monaten oder dann sogar Jahren. Möglich auch, das dieser Vorgang nun ein Fall für die Münchner Justiz wird, enn e sgeht ja hier u Millionenbeträge im 2-stelligen Umfang von Anlegergeldern.

Kommentar hinterlassen