CA Immo Sechzehn GmbH & Co. KG-miese Bilanz

Eine für diese Bilanz sicherlich passende Beschreibung, denn es gibt einen Jahresfehlbetrag in Höhe von

-6.150.490,87

Da mus man dann erste einmal tief durchatmen. Das Unternehmen muss sich mal überlegen, ob da noch die richtigen Personen am Ruder sind.

CA Immo Sechzehn GmbH & Co. KG Frankfurt am Main

Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2016

Bilanz zum 31.12.2016

Aktiva

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. Anlagevermögen
Sachanlagen
Grundstücke und Bauten 59.200.000,00 66.351.465,39
59.200.000,00 66.351.465,39
B. Umlaufvermögen
I. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände
1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 11.518,74 122.624,04
2. Sonstige Vermögensgegenstände 9.706,32 48.297,99
21.225,06 170.922,03
II. Guthaben bei Kreditinstituten 247.292,74 1.148.627,48
C. Rechnungsabgrenzungsposten 11.803,02 23.606,34
Summe der Aktiva 59.480.320,82 67.694.621,24

Passiva

31.12.2016 31.12.2015
EUR EUR
A. Eigenkapital
Kapitalanteil Kommanditisten 38.369.466,88 38.369.466,88
Gewinn-/Verlustvortrag -1.148.142,13 -268.297,54
Jahresfehlbetrag -6.150.490,87 -879.844,59
31.070.833,88 37.221.324,75
B. Rückstellungen
1. Steuerrückstellung 0,00 786.660,73
2. sonstige Rückstellungen 68.647,16 64.608,72
68.647,16 851.269,45
C. Verbindlichkeiten
1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 26.320.000,00 28.020.000,00
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 26.320.000,00 (i.Vj.: EUR 1.700.000,00) über einem Jahr EUR 0,00 (i.Vj.: EUR 26.320.000,00)
2. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 628.694,13 2.700,46
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 625.993,67 (i.Vj.: EUR 2.700,46) über einem Jahr EUR 2.700,46 (i.Vj.: EUR 0,00)
3. Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 0,00 48.410,00
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 0,00 (i.Vj.: EUR 48.410,00) über einem Jahr EUR 0,00 (i.Vj.: EUR 0,00)
4. sonstige Verbindlichkeiten 0,00 766.252,65
davon mit einer Restlaufzeit bis zu einem Jahr EUR 0,00 (i.Vj.: EUR 766.252,65) über einem Jahr EUR 0,00 (i.Vj.: EUR 0,00)
26.948.694,13 28.837.363,11
D. Rechnungsabgrenzungsposten 1.392.145,65 784.663,93
Summe der Passiva 59.480.320,82 67.694.621,24

Anhang für das Geschäftsjahr 2016

der

CA Immo Sechzehn GmbH & Co. KG

Frankfurt am Main

Amtsgericht Frankfurt am Main HRA 46675

I. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss

Auf die CA Immo Sechzehn GmbH & Co. KG (nachstehend als „Gesellschaft“ bezeichnet) finden aufgrund von § 264a Abs. 1 HGB die Bestimmungen der §§ 264-289 und §§ 325-335b HGB Anwendung. Die Gesellschaft erfüllt die Größenmerkmale einer kleinen Kapitalgesellschaft i.S.d. § 267 Abs. 1 i.V.m. Abs. 4 HGB.

Die Gesellschaft wurde mit notarieller Urkunde vom 24. November 2011 unter der Firma CA Immo Sechzehn GmbH & Co. KG errichtet und am 02. Dezember 2011 im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter der Nummer HRA 46675 eingetragen.

Der vorliegende Jahresabschluss ist entsprechend den Vorschriften des Handelsgesetzbuches erstellt worden. Für die Darstellung der Gewinn- und Verlustrechnung ist das Gesamtkostenverfahren gewählt worden. Die Gesellschaft hat die Aufstellungserleichterungen für kleine Kapitalgesellschaften gem. § 264 Abs. 1, S. 4 HGB in Anspruch genommen und auf die Aufstellung eines Lageberichts verzichtet.

II. Grundsätze der Bilanzierung und Bewertung

Die Bilanzierung erfolgte nach den allgemeinen Bestimmungen der §§ 246 bis 251 HGB unter Beachtung der ergänzenden Vorschriften für Kapitalgesellschaften nach §§ 264 bis 277 HGB.

Bei der Bewertung der im Jahresabschluss ausgewiesenen Vermögensgegenstände und Schulden wurden die allgemeinen Bestimmungen der §§ 252 bis 256a HGB (unter Annahme der Unternehmensfortführung, § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB) angewandt.

(1) Anlagevermögen

Die Sachanlagen werden mit den Anschaffungskosten vermindert um planmäßige sowie außerplanmäßige Abschreibungen angesetzt. Die planmäßigen Abschreibungen werden linear vorgenommen, die Abschreibungsdauer entspricht der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer (44 Jahre).

Außerplanmäßige Abschreibungen auf Sachanlagen wurden im Geschäftsjahr in Höhe von TEUR 5.726 (i.Vj: TEUR 0) vorgenommen.

(2) Umlaufvermögen

Die Forderungen und sonstigen Vermögensgegenstände sind zum Nennwert angesetzt.

Guthaben bei Kreditinstituten sind zum Nominalwert bewertet.

(3) Verbindlichkeiten und Rückstellungen

Verbindlichkeiten sind mit ihrem Erfüllungsbetrag bilanziert.

Die Steuer- und sonstigen Rückstellungen werden in Höhe der voraussichtlichen Inanspruchnahme gebildet. Sie berücksichtigen alle erkennbaren Risiken und ungewissen Verpflichtungen und der Höhe nach noch nicht feststehende Verbindlichkeiten. Sie sind in Höhe des Erfüllungsbetrags angesetzt, der nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung notwendig ist. Abzinsungen wurden wegen der kurzen Restlaufzeit nicht vorgenommen.

(4) Angaben zu derivativen Finanzinstrumenten / Bewertungseinheit

Die Gesellschaft hat einen amortisierenden Zinsswap (variabel in fix) zur Absicherung variabel verzinster langfristiger Verbindlichkeiten abgeschlossen, der zusammen mit den Verbindlichkeiten eine Bewertungseinheit i.S.d. § 254 HGB bildet. Die gegenläufigen Wertänderungen gleichen sich aus und es erfolgt eine Bilanzierung nach der Einfrierungsmethode. Die beizulegenden Zeitwerte der Zinsswaps werden nach marktüblichen Verfahren ermittelt.

Nominalbetrag des Zinsswaps: EUR 26.320.000,00 (i.Vj.: EUR 28.020.000,00)
Beizulegender Wert: EUR -1.248.644,35 (i.Vj.: EUR -2.503.940,17)
Endfälligkeit: 31.12.2017

Währung, Nominalbetrag, die variable Bezugsgröße (Referenzzins), Laufzeit und Zinstermin des Sicherungsgeschäfts entsprechen denen des Grundgeschäfts (Critical Terms Match). Daher gleichen sich die gegenläufigen Zahlungsströme aus der variablen Zinskomponente der Kreditverbindlichkeiten (Grundgeschäft) und des Payer-Zinsswaps (Sicherungsgeschäft) über die Laufzeit bis zum 31.12.2017 aus.

III. Erläuterungen zu Posten der Bilanz

(1) Sachanlagevermögen

Nach dem in 2015 verkauften Teil des Liegenschaftsbesitzes verblieben 6.465 qm (mit Gebäuden) im Besitz der Gesellschaft. Das Gebäude „Quartier“ wurde im Berichtsjahr außerplanmäßig um TEUR 5.726 abgeschrieben.

Die Entwicklung des Anlagevermögens ist im Anlagenspiegel (Anlage 1) dargestellt.

(2) Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen beinhalten noch ausstehende Mietzins- und Betriebskostenzahlungen. Die Restlaufzeit der Forderungen beträgt weniger als ein Jahr.

(3) Sonstige Vermögensgegenstände

Die sonstigen Vermögensgegenstände betreffen Forderungen aus Umsatzsteuer/Vorsteuer. Die Restlaufzeit der sonstigen Vermögensgegenstände beträgt weniger als ein Jahr.

(4) Aktive Rechnungsabgrenzung

Bei dem aktiven Rechnungsabgrenzungsposten handelt es sich um abgegrenzte Finanzierungskosten im Zusammenhang mit der Darlehensverbindlichkeit.

(5) Eigenkapital

Die im Handelsregister eingetragene Hafteinlage der Kommanditisten beträgt TEUR 25 und ist in voller Höhe eingezahlt.

(6) Rückstellungen

Die sonstigen Rückstellungen betreffen im Wesentlichen mit TEUR 48 (Vj.: TEUR 32) ausstehende Rechnungen für Betriebskosten.

(7) Verbindlichkeiten

Die Verbindlichkeiten im Berichtsjahr setzen sich wie folgt zusammen:

TEUR Restlaufzeit bis zu einem Jahr Restlaufzeit 1 – 5 Jahre Restlaufzeit größer 5 Jahre Summe
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 26.320 0 0 26.320
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 626 3 0 629
Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 0 0 0 0
Sonstige Verbindlichkeiten 0 0 0 0
26.946 3 0 26.949

Entsprechend dem BilRUG hat sich der Ausweis der Verbindlichkeiten geändert. Im Wesentlichen handelt es sich um noch nicht abgerechnete Betriebskosten-Vorauszahlungen, die nunmehr in den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (und nicht unter den Sonstigen Verbindlichkeiten) ausgewiesen werden.

Entsprechend der Gliederung nach BilRUG wären die Verbindlichkeiten des Vorjahres wie folgt ausgewiesen worden:

Im Vorjahr (2015) setzten sich die Werte wie folgt zusammen:

TEUR Restlaufzeit bis zu einem Jahr Restlaufzeit 1 – 5 Jahre Restlaufzeit größer 5 Jahre Summe
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 1.700 26.320 0 28.020
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 513 3 0 516
Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 48 0 0 48
Sonstige Verbindlichkeiten 253 0 0 253
2.514 26.323 0 28.837

Im Vorjahr (2015) setzten sich die Werte wie folgt zusammen (bei Nichtanwendung des BilRUG):

TEUR Restlaufzeit bis zu einem Jahr Restlaufzeit 1 – 5 Jahre Restlaufzeit größer 5 Jahre Summe
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 1.700 26.320 0 28.020
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 0 3 0 3
Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen 48 0 0 48
Sonstige Verbindlichkeiten 766 0 0 766
2.514 26.323 0 28.837

(a) Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

Dieser Posten umfasst zur Gänze einen grundpfandrechtlich besicherten Investitionskredit.

(b) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Dieser Posten resultiert im Wesentlichen aus Verrechnungsdifferenzen von Betriebskosten und aus von Mietern erhaltenen Kautionen TEUR 624 (i.Vj. TEUR 766). Dieser Posten ist entsprechend BilRUG aus den sonstigen Verbindlichkeiten in die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen umgegliedert worden.

(c) Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen

Im Berichtsjahr bestehen keine Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen (CA Immo Zwölf Verwaltungs GmbH, Frankfurt am Main, aus Haftungsvergütung) (i. Vj. TEUR 2) sowie gegenüber der CA Immo Deutschland GmbH aus dem Geschäftsbesorungsvertrag (i.Vj. TEUR 46). Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern bestehen keine (i. Vj. TEUR 0).

(d) Sonstige Verbindlichkeiten

Aufgrund des BilRUG wurden noch nicht abgerechnete Betriebskostenvorauszahlungen in Höhe von TEUR 624 (i.Vj. TEUR 513) in die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen umgegliedert. Im Berichtsjahr wurden keine debitorische Kreditoren ermittelt (i.Vj. TEUR 253).

IV. Erläuterungen zu einzelnen Posten der Gewinn- und Verlustrechnung

(1) Umsatzerlöse

Die zur Gänze im Inland erzielten Umsatzerlöse setzen sich wie folgt zusammen:

EUR 01.01.-31.12.2016 01.01.-31.12.2015
Mieterträge Immobilien 3.272.445 3.209.430
Weiterverrechnete Betriebskosten 1.122.846 674.364
4.395.291 3.883.794

(2) Sonstige betriebliche Erträge

Die sonstigen betrieblichen Erträge resultieren im Wesentlichen aus der Auflösung von Rückstellungen und aus Weiterbelastungen an Dritte.

(3) Aufwendungen für bezogene Leistungen

Dieser Posten umfasst laufende Betriebskosten und Instandhaltung. Die Aufwendungen für die Managementhonorare in Höhe von TEUR 38 (i.Vj. TEUR 39) werden entsprechend BilRUG von den sonstigen betrieblichen Aufwendungen nun in den Aufwendungen für bezogene Leistungen ausgewiesen. Nachlaufende Verpflichtungen aus dem Verkauf des im Jahr 2015 verkauften Liegenschaftsbesitzes in Höhe von TEUR 360 (i.Vj. TEUR 0) werden in den sonstigen betrieblichen Aufwendungen gezeigt.

(4) Abschreibungen

Im Berichtsjahr erfolgten planmäßige Abschreibungen auf Sachanlagen in Höhe von TEUR 1.430 (i.Vj.: TEUR 1.570). Im Berichtsjahr wurden außerplanmäßige Abschreibungen auf das Gebäude in Höhe von TEUR 5.726 (i.Vj.: TEUR 0) vorgenommen.

(5) Sonstige betriebliche Aufwendungen

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Berichtsjahr setzen sich wie folgt zusammen:

TEUR 01.01.-31.12.2016 01.01.-31.12.2015 01.01.-31.12.2015
BilRUG vor BilRUG
Buchführungskosten Geschäftsbesorgungen*) 0 0 39
Finanzierungskosten 13 13 13
Abschluss- und Prüfungskosten, Steuerberatung 14 15 15
Auskünfte und Gutachten 8 19 19
Rechts- und Beratungskosten*) 11 3 17
Gebühren 1 2 2
Aufwand zur Weiterbelastung Konzernunternehmen 15 17 17
Aufwand aus Ablösung Derivate 0 660 660
Nachlaufende Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag 360 0 0
Aufwand aus nicht abzugsfähiger Vorsteuer 59 0 0
Sonstige*) 2 7 7
Summe 483 736 789

*) Umgliederung nach BilRUG

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen enthalten einen Posten, der aufgrund eines Rechtsstreits mit dem Käufer des im Vorjahr verkauften bebauten Teilgrundstückes, die ANH Hausbesitz Verwaltungs GmbH, in Höhe von TEUR 360 geleistet wurde. Der Rechtsstreit wurde durch einen Vergleich mit Zahlung eines Geldbetrages beigelegt.

Immobilienbezogene Rechts- und Beratungskosten wurden mit Einführung des BilRUG dem Aufwand für bezogene Leistungen zugeordnet. Im Berichtsjahr entstanden keine Kosten (i. Vj. TEUR 14); nicht immobilienbezogene Rechts- und Beratungskosten betrugen im Berichtsjahr TEUR 11 (i.Vj. TEUR 3).

Managementhonorare in Höhe von TEUR 38 (i.Vj. TEUR 39) wurden nach BilRUG in die Aufwendungen für bezogene Leistungen umgegliedert.

(6) Zinsen und ähnliche Aufwendungen

Dieser Posten resultiert im Wesentlichen aus Zinsen für ein aufgenommenes Darlehen zur teilweisen Fremdfinanzierung des Immobilienvermögens in Höhe von TEUR 93 (i. Vj.: TEUR 194), den Swapzinsen in Höhe von TEUR 1.314 (i.Vj. TEUR 1.459) sowie dem Zinsaufwand an das Finanzamt in Höhe von TEUR 22 (i.Vj. TEUR 0).

(7) Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

Im Berichtsjahr wurde die verbliebene Rückstellung für Gewerbesteuer aus dem Jahr 2014 in Höhe von TEUR 84 (i.Vj. TEUR 246) wegen Nichtinanspruchnahme aufgelöst.

(8) Sonstige Steuern

Dieser Posten umfasst die Grundsteuer für das Jahr 2016.

V. Sonstige Angaben

(1) Sonstige finanzielle Verpflichtungen

Zum Abschlussstichtag bestehen keine sonstigen finanziellen Verpflichtungen.

(2) Geschäftsführer

Die Geschäftsführung obliegt der Komplementärin CA Immo Zwölf Verwaltungs GmbH, Frankfurt am Main. Eine Vergütung für die Geschäftsführungstätigkeit wird nicht gezahlt.

Die Geschäftsführer der Komplementärin sind:

Herr Guido Schütte, CA Immo Deutschland GmbH, Leiter Niederlassung Berlin (seit 31.08.2016)

Herr Gregor Drexler, Leitung Asset Management der CA Immobilien Anlagen AG Wien, Österreich (bis 31.08.2016)

Frau Anke Giesen, CA Immo Deutschland GmbH, Mitarbeiterin Niederlassung Berlin (seit 31.08.2016)

Frau Martina Heinecke, Asset Management, CA Immo Deutschland GmbH, Frankfurt am Main, Deutschland (bis 31.08.2016)

(3) Mitarbeiter

Die Gesellschaft beschäftigt keine Mitarbeiter

(4) Sonstiges

Wesentliche nachtragspflichtige Ereignisse nach dem Stichtag waren nicht zu verzeichnen.

(5) Gesellschafter

Die Gesellschafterstruktur und die im Handelsregister eingetragenen Einlagen stellen sich zum 31.12.2016 wie folgt dar:

Komplementärin
CA Immo Zwölf Verwaltungs GmbH, Frankfurt am Main 0,00% EUR 0,00
(Stammkapital EUR 25.000,00)
Kommanditisten
CA Immo Invest GmbH (vormals CA Immo AG), Frankfurt am Main 94,8% EUR 23.700,00
CA Immo Sechzehn Beteiligungs GmbH, Frankfurt am Main 5,2% EUR 1.300,00

(6) Konzernabschluss

Die CA Immobilien Anlagen AG, Wien, (FN 75895 K; Firmenbuch: HG Wien) erstellt den Konzernabschluss nach IFRS (EU) für den kleinsten und größten Kreis von Unternehmen, in den die CA Immo Sechzehn GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, einbezogen wird. Der Konzernabschluss wird unter der Firmenbuchnummer FN 75895 K beim Firmenbuchgericht des Handelsgerichts Wien hinterlegt bzw. ist am Sitz der CA Immobilien Anlagen Aktiengesellschaft in Wien erhältlich.

Frankfurt am Main, den 31. März 2017

CA Immo Zwölf Verwaltungs GmbH als Geschäftsführende Komplementärin

Guido Schütte Anke Giesen

Kommentar hinterlassen