BVT Retail USA Portfolio GmbH & Co. KG – Ernüchternde Feststellung für Anleger

Die BVT Retail USA Portfolio GmbH & Co. KG, Grünwald, beachtet bei der Aufstellung des Jahresabschlusses hinsichtlich Bilanzierung, Bewertung und Gliederung die Vorschriften des Handelsgesetzbuches sowie die Vorschriften des Gesellschaftsvertrages.Der Jahresabschluss ist unter der Prämisse der Fortführung der Unternehmenstätigkeit aufgestellt. Gegenstand der Gesellschaft ist die Beteiligung an der BVT Retail USA, L.P., welche wiederum mittelbar an fünf in den USA ansässigen Vermietungsgesellschaften (Poolgesellschaften) beteiligt ist. Die Vermietungsgesellschaften bieten insgesamt ein Portfolio von 34 Shopping Centern zur gewerblichen Vermietung an. Der Erwerb der Immobilien sowie die Beteiligung an der Joint Venture Gesellschaft erfolgte überwiegend fremdfinanziert. Aufgrund der US-Immobilienkrise konnte die ursprünglich geplante Ablösung der Eigenkapital-Zwischenfinanzierung durch die Aufnahme von Eigenkapital nicht realisiert werden. Ebenfalls konnte die prospektierte Mietentwicklung hinsichtlich Vermietungsstand und Miethöhe nicht erzielt werden.

Insoweit die für die folgenden Geschäftsjahre geplanten Vermietungsergebnisse nicht erreicht sowie möglicherweise erforderliche Restrukturierungsmaßnahmen nicht oder nicht vollumfänglich umgesetzt werden können, besteht das Risiko, dass die aufgenommenen Fremdmittel nicht vollständig und fristgerecht zurückgeführt werden können. Es ist aktuell zweifelhaft, ob in 2016 ein Verkaufspreis realisiert werden kann, der die Tilgung der Kredite in voller Höhe gewährleistet. Der erwartete Rückfluss aus der Beteiligung als auch die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals sind insoweit gefährdet. Ein vollständiger oder teilweiser Ausfall dieser Rückflüsse hätte unmittelbare Auswirkungen auf die Fortführung der Gesellschaft. Die vorgenannte mögliche Gefährdung der Rückzahlung des eingesetzten Kapitals basiert zum einen aus den Einschätzungen der Marktsituation sowie der Mieten im bisherigen Verlauf des Jahres 2015 sowie auf der vorsichtigen Annahme, dass das Portfolio zum Zeitpunkt der Fälligkeiten der fünf voneinander unabhängigen Objektdarlehen (Pool 1-4 im März 2016 und Pool 5 im Januar 2017) zu einem nicht über die Restvaluta der Darlehen hinausgehenden Verkaufspreis verkauft wird. Es kann aber im weiteren Verlauf infolge des sich weiter verbessernden Konsumentenvertrauens in den USA auch zu höheren Einzelhandelsumsätzen bei den Mietern sowie zu höheren Mieteinnahmen bei bestehenden und insbesondere neuen Mietverträgen kommen. Darüber hinaus ist mittelfristig auch eine Erhöhung des Verkaufspreis in diesem Immobiliensegment sowie schlussendlich eine Anschlussfinanzierung nicht ausgeschlossen. Verhandlungen hierzu wurden bereits aufgenommen. Insofern bleibt, neben der bilanziellen Bewertung zur Rückzahlung des eingesetzten Kapitals, vor einer abschließenden Bewertung insbesondere die weitere wirtschaftliche Entwicklung und Portfolio-Performance abzuwarten.

Die Gesellschaft ist zum Bilanzstichtag bilanziell überschuldet. Die BVT Holding GmbH & Co. KG, München, hat sich verpflichtet die Zahlungsfähigkeit der Gesellschaft aufrechtzuerhalten.

 

Kommentar hinterlassen