BITCOIN Zwischencrash

War diese Entwicklung nicht absehbar? Klugscheisser werden sagen ja. Dazu gehören auch wir. Natürlich war diese Entwicklung abzusehen, denn mit jedem Tag wird die Unsicherheit unter den Anlegern natürlich größer, denn keiner weiß ob Bitcoins und auch andere Kryptowährungen letztlich mittel- und langfristig eine Zukunft haben.

Tatsache ist, dass auch wegen der ungewissen Zukunft des Handels mit Kryptowährungen der Bitcoin-Kurs an der weltgrößten Börse Bitstamp am Mittwoch unter die psychologisch wichtige 10.000er-Marke rutschte und mehr als 13 Prozent auf 9853 Dollar verlor. Ein dramatischer Absturz, und einer, der Anleger dann viel Geld kosten wird.

Danach erholte sich der Kurs leicht und kletterte am Mittwochnachmittag wieder knapp über die 10.000er-Marke. Trotzdem ein dramatischer Wertverlust! Bei rund 16,77 Millionen Bitcoins, die im Umlauf sind, bedeutete das: Binnen wenigen Stunden. Eine Entwicklung die es bei geregelten Währungen nicht gibt. Hier würden dann bei solchen Entwicklungen Stützungskäufe für die Währung erfolgen, um den Kurs auf dem gewünschten Level zu halten.

Bei den bekannten Kryptowährungen gibt es diese Regulierung aber nicht. Daher sind auch solche extremen Schwankungen möglich, die sicherlich so manchem Anleger dann die Schweißperlen auf die Stirn treiben werden.

Kommentar hinterlassen